Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Zweckverband warnt vor aggressiven Drückerkolonnen
Lokales Ostholstein Zweckverband warnt vor aggressiven Drückerkolonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.02.2020
Der Zweckverband warnt davor, Verträge direkt an der Haustür abzuschließen. Quelle: Pleul/dpa
Anzeige
Ostholstein

Überraschender Besuch im eigenen Zuhause, aggressives Verhalten, eine eingeforderte Unterschrift. Der Zweckverband Ostholstein (ZVO) warnt: „Drückerkolonnen sind erneut im Norden Ostholstein unterwegs, um bei Haustürgeschäften neue Gasverträge zu verkaufen“, sagt Frederike Muhs, Leiterin Vertrieb und Marketing der ZVO Energie GmbH.

Die Verkäufer, so Muhs, geben sich als Mitarbeiter von Energieversorgern aus. Im Kundenkontakt zeigen sie sich oftmals aggressiv und bedrängend. So würden sie versuchen, potenzielle Kunden durch teilweise fragwürdige Argumente und Vorspiegelung falscher Tatsachen zu einer Vertragsunterzeichnung zu bewegen.

Anzeige

Verträge sollen vor Ort unterzeichnet werden

Oft fordere man Kunden auf, diese Verträge direkt vor Ort zu unterzeichnen, berichtet die Vertriebsleiterin. Sie führt weiter aus, dass die Abwerbung meist nicht durch den Mitbewerber selbst durchgeführt werde. „Als regionaler Gasanbieter stehen wir im Wettbewerb. Aus unserer Sicht befreit es ansonsten aber seriös agierende Unternehmen nicht von ihrer Verantwortung. Haustürgeschäfte sind nicht seriös“, sagt Rüdiger Lange-Jost, Geschäftsführer ZVO Energie GmbH, zusammenfassend.

Lange-Jost rät zur Besonnenheit: Niemand solle sich drängen lassen, an der Haustür Verträge zu unterschrieben. Doch was, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist? In diesem Fall können Betroffene von ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von LN