Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Zwei Leerstände in Eutin verschwinden 2020
Lokales Ostholstein Zwei Leerstände in Eutin verschwinden 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 26.11.2019
Seit Jahren ein unschöner Anblick: das Haus Peterstraße 2-4. Die Sanierung hat jetzt begonnen. Quelle: Ulrike Benthien
Eutin

Auf dem Dach wächst großflächig Moos, die Fassade sieht schäbig aus, aber nach Jahren des Dahingammelns tut sich etwas in der Peterstraße 2-4. Arbeiter sind dabei, das Gebäude zu entkernen. Im vergangenen Jahr hatte es ein Investor aus der Nähe von Frankfurt gekauft. Ihm gehörten mehrere Immobilien im Bundesgebiet, und er führe selbst ein Bauunternehmen, hatte Stadtsprecherin Kerstin Stein-Schmidt Eutiner Kommunalpolitikern im März berichtet. Nun sagt sie: „Der Investor hat Wort gehalten. Er wollte bis Ende des Jahres im Haus aufräumen. Im kommenden Jahr wird der Innenausbau beginnen.“

Für die Filiale der Bäckerei von Allwörden bedeutet das deutlich mehr Platz. Der Café-Bereich soll vergrößert werden, auch Lager- und Mitarbeiterräume sollen entstehen. Im Erdgeschoss von Haus Nummer 4 soll es weitere gewerbliche Flächen geben. In den oberen Etagen sind Wohnungen vorgesehen. Im Frühjahr soll auch die Fassade endlich wieder ansehnlich sein, sagt die Stadtsprecherin.

Woolworth will im Sommer eröffnen – Arbeiten angelaufen

In der Peterstraße 5-7 sind ebenfalls Arbeiter aktiv. „Der Vermieter lässt sanieren“, erklärt Diana Peisert von der Woolworth-Unternehmenskommunikation. Die Kette, die mehr als 400 Kaufhäuser in Deutschland betreibt, will von Sommer 2020 an auch eine Filiale in Eutin haben. „Wir gehen zwei bis drei Monate vor Eröffnungstermin mit unserem Ladenbaukonzept in die Räume“, sagt Diana Peisert. Die Verkaufsfläche im Untergeschoss – der Zugang ist vom Parkplatz Segenhörn möglich – beziffert sie auf rund 1400 Quadratmeter. Zum Woolworth-Sortiment zählen Textilien für Damen, Herren und Kinder, Heimtextilien, Spielwaren, Haushaltsartikel, Wolle und Kurzwaren sowie Elektrozubehör.

In der Peterstraße 5-7 passiert endlich etwas: Im Sommer will Woolwoorth im Untergeschoss einziehen. Quelle: Ulrike Benthien

Im Erdgeschoss, das von der Peterstraße aus zugänglich ist, wollen sich der „Euroshop“ und die Filiale von „Ernsting’s Family“ vergrößern.

Sky-Gebäude am Markt steht zum Verkauf

Was mit dem ehemaligen Sky-Markt passieren wird, ist jetzt wieder offen. Der bisherige dänische Eigentümer hatte der Stadt gegenüber zuletzt erklärt, er wolle das Gebäude sanieren und eine Passage zwischen Markt und Stadtgraben schaffen. Die Rede war von einem Ankermieter aus dem Dienstleistungssektor und mehreren kleinen Geschäften gewesen. Mittlerweile will der Eigentümer das Gebäude, Adresse Markt 7-8, verkaufen.

Beauftragt damit ist Martin Ohm vom Immobilien-Büro „Im Norden“. „Wir führen seit Oktober Gespräche mit diversen Investoren und Projektentwicklern. Einige sind dabei, die Immobilie zu prüfen“, sagt Ohm. Das Objekt zu vermitteln sei nicht einfach. „Zum Stadtgraben hin gibt es Mieter mit langjährigen Verträgen wie die Kampfkunstschule und das Fitness-Studio. Schwierig ist auch, dass das Gebäude aus mehreren unterschiedlichen Teilen aus unterschiedlichen Epochen mit unterschiedlichen Höhen besteht. Es hat zwei bis vier Etagen, je nachdem, von welcher Seite man es betrachtet“, sagt der Makler. Im Gebäude gibt es neben den gewerblichen Flächen auch insgesamt acht Wohnungen.

Modernisierte Norma-Filiale eröffnet am 16. Dezember

In der Elisabethstraße 22 laufen die Aus- und Umbauarbeiten ebenfalls auf Hochtouren. Die Norma-Filiale – es gibt mehr 1450 in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien – wird rundum modernisiert. Ende August wurde in dem Lebensmittel-Discounter der Verkauf eingestellt. „Wir haben das Gebäude komplett entkernen, Fußböden, Decken und Dämmung erneuern lassen. Eingebaut werden auch neue Kühltechnik und Kassen. Am 16. Dezember wird die Filiale neu eröffnet“, sagt Christian Wolfgramm, Norma-Verkaufsleiter für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Verkaufsfläche sei auf mehr als 1000 Quadratmeter erweitert worden, insgesamt werden künftig zehn Mitarbeiter dort beschäftigt sein.

Im Norma-Markt in der Elisabethstraße werden momentan neue Fenster eingesetzt: Am 16. Dezember  soll die Neueröffnung sein.  Quelle: Ulrike Benthien

Auch in die alte Penny-Filiale in der Johann-Specht-Straße zieht wieder neues Leben ein. Dort eröffnet am 16. Dezember um 8 Uhr der Sonderpreis Baumarkt. Mindestens sieben Arbeitsplätze entstehen dort. Aktuell werden noch Mitarbeiter für den Verkauf gesucht.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

 

Von Ulrike Benthien

Ab April 2020 ist der Hamburger Edel-Caterer „Der Blaue Hummer“ der neue Pächter des Stockelsdorfer Herrenhauses. Der Vertrag ist bereits unterschrieben. Vorgestellt bei den Stockelsdorfer Politikern haben sich die beiden Geschäftsführer am Montagabend im Hauptausschuss.

26.11.2019

Im Jahr 2020 zelebrieren die Ostholsteiner die Fusion der Kreise Oldenburg in Holstein und Eutin. Neben einem offiziellen Festakt gibt es auch einen Tag der offenen Tür und viele Aktionen.

26.11.2019

Die Polizei kontrollierte vor einer Schule in Malente die Räder von 25 Schülern. Doch bei fast allen mussten die Beamten Mängel feststellen. Teilweise fehlten sogar Beleuchtung oder Klingel.

26.11.2019