Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 300 Menschen demonstrieren für Bleiberecht der Familie Hakopjan
Lokales Segeberg 300 Menschen demonstrieren für Bleiberecht der Familie Hakopjan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 13.02.2014
Landrätin Jutta Hartwieg stellte sich den Demonstranten vor dem Segeberger Kreishaus. Quelle: Christian Spreer
Bad Segeberg/Nahe

Die Demonstranten empört besonders, dass die Familie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus ihrer Wohnung zum Flughafen Fuhlsbüttel gebracht worden war, um sie in ein Flugzeug zu setzen. In letzer Minute musste die Aktion wegen eines Formfehlers abgeblasen werden (die LN berichteten).

Die Hakopjans - Vater, Mutter und drei Söhne - gelten im Ort als bestens integriert. Die Kinder sind alle in Deutschland geboren und sprechen die Sprache ihrer Eltern nicht. Vor allem deshalb ist Segebergs Landrätin Jutta Hartwieg, die sich den Demonstranten gestellt hat, hart attackiert worden. Sie verwies auf höchstrichterliche Urteile, denen habe ihre Ausländerbehörde Folge leisten und die Abschiebung vollziehen müssen.

Mit dem "Fall Hakopjan" wird sich im April die Härtefallkommission des Innenministeriums befassen. Bei der Demo gab es keine Zwischenfälle.