Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 500 PS starker Audi rast der Polizei davon
Lokales Segeberg 500 PS starker Audi rast der Polizei davon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 09.09.2019
Die Polizei jagte dem Audi hinterher, verlor den PS-starken Wagen aber immer wieder aus den Augen. Quelle: dpa
Geschendorf/Wulfsfelde

Obwohl er den Polizeibeamten immer wieder entwischt war, schnappten sie den Raser am Ende doch: Am Freitag wollte die Besatzung eines Streifenwagens gegen 14.30 Uhr bei Geschendorf den Fahrer eines Audi Quattro kontrollieren, weil den Beamten aufgefallen war, dass die Rückleuchten des Fahrzeugs so dunkel waren. Sie entschieden sich, den Wagen an er Autobahn 20, Höhe Abfahrt Mönkhagen zu stoppen.

Offensichtlich mit Höchstgeschwindigkeit raste der Fahrer dann plötzlich nach Aufhebung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Autobahn bis zur Abfahrt Mönkhagen, wo er offenbar Richtung Strukdorf weiterfuhr. „Der Abstand zum Streifenwagen vergrößerte sich trotz Höchstgeschwindigkeit beim Streifenwagen immer weiter“, sagte Silke Westphal, Sprecherin der Polizeidirektion Bad Segeberg. Anschließend fuhr der Audi für etwa zehn Kilometer über die Kreisstraßen 115 und 112 sowie die Landesstraße 71 und dabei durch mehrere Ortschaften mit sehr hoher Geschwindigkeit.

„Die Polizeibeamten verloren den Audi dabei immer wieder aus den Augen“, sagte Westphal. Letztlich entdeckten die Polizisten den Wagen in Wulfsfelde, wo er parkte. Der Fahrer saß noch im Fahrzeug. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Rückleuchten lasiert waren. Dadurch erlosch die Betriebserlaubnis des Pkw. Die Polizei sucht jetzt für das von ihr eingeleitete Strafverfahren Zeugen oder Geschädigte der rasanten Fahrt. Einige Male sei der Mann viel zu schnell gefahren. Außerdem habe er mit seinem über 500 PS-starken Pkw Kurven geschnitten und Überholmanöver an unübersichtlichen Stellen vorgenommen. Eventuelle Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Bad Segeberg unter der Telefonnummer 045 51/884 34 44 zu melden.

Von LN

Feueralarm in einer Wahlstedter Firma, die Additive herstellt: 130 Kräfte waren im Einsatz. THW, DRK, Polizei und fünf Feuerwehren arbeiteten Hand in Hand, um für den Notfall gut vorbereitet zu sein.

09.09.2019

Erstmals in 68 Jahren Karl-May-Spielen wurde die 400 000-Zuschauer-Marke überschritten. 7300 begeisterte Besucher feierten bei der Abschiedsvorstellung im Kalkbergstadion Winnetou und Co.

09.09.2019

Die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg haben auf den letzten Drücker die Marke von 400.000 Zuschauern geknackt.

08.09.2019