Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 53. Landesponyturnier in Bad Segeberg
Lokales Segeberg 53. Landesponyturnier in Bad Segeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 25.09.2019
2018 ritt Mathies Rüder vom Fehmarnschen Ringreiterverein auf „Lilith“ beim Landesponyturnier in Bad Segeberg. Quelle: Sönke Ehlers
Bad Segeberg

Am kommenden Wochenende wird wieder die reitende Jugend aus Schleswig-Holstein und Hamburg den Landesturnierplatz in Bad Segeberg einnehmen. Beim 53. Landesponyturnier vom 27. bis zum 29. September, präsentiert von den Itzehoer Versicherungen, werden die Landesmeister in Dressur, Springen und Vielseitigkeit von Schleswig-Holstein und Hamburg ermittelt. Bei den Nachwuchsponys werden die neuen Landeschampions gesucht und im Abteilungswettkampf die beste Mannschaft aus dem Norden. Schirmherr der Veranstaltung ist Ministerpräsident Daniel Günther.

360 Reiterinnen und Reiter auf 500 Ponys

38 Prüfungen wurden vom Reit- und Fahrverein Bad Segeberg, dem ehrenamtlichen Veranstalter seit 27 Jahren für den Pferdesportverband SH und den Landesverband Hamburg, ausgeschrieben. 1330 Nennungen haben 360 Reiterinnen und Reiter auf 500 Ponys abgegeben.

Den Startschuss geben die Nachwuchs-Geländereiter am Freitag um 14.30 Uhr mit dem Geländeritt der Einsteigerklasse und einem Geländeführzügelwettbewerb – in diesem Jahr in Todesfelde auf der Geländefläche des Stalls Wullweber. Der zweite Turniertag beginnt am Sonnabend um 8 Uhr mit den Nachwuchswettbewerben im Springen und in der Dressur der Klassen E und A sowie der Reitponyprüfung für dreijährige Nachwuchsponys. Auch der Nachwuchs auf dem Kutschbock darf als vierte Disziplin nicht fehlen: Im Finale des Jugend-Cups Fahren zeigen die Nachwuchskutscher ihre Leistungen im Dressur- und Hindernisfahren. Am Turnier-Sonnabend stehen zudem die ersten Wertungsprüfungen für die Landesmeistermeisterschaften im Springen und in der Dressur auf dem Programm. Die Landesmeisterin der Vielseitigkeit wird bereits am Nachmittag gekürt.

Am Sonntag, 29. September, startet der Turniertag mit einem besonderen Springen mit Geländehindernissen. Der kleinste Nachwuchs tritt im Führzügelwettbewerb an. Für den SH-Pony-Cup ist das Landesponyturnier die Finalstation der Serie, deren Sieger auf dem Hauptplatz geehrt werden. Am Nachmittag finden die Entscheidungen in den Landesmeisterschaften der Dressur und Springen statt. Im Springen wird es einen neuen Landesmeister geben, da die noch amtierende Landesmeisterin Guilia Schöttler zu alt für die Ponyklasse ist. Als Favoritin hat Johanna Beckmann ihre Teilnahme erklärt. Sie ist die frisch gebackene Deutsche Meisterin im Springen auf dem Pony. Im kombinierten Abteilungswettkampf wird neben dem Mannschaftsreiten und der Teilprüfung Dressur auch die Entscheidung im Springen fallen. Der Vorjahressieger, der Garstedt-Ochsenzoller Reitverein, will den Titel um die Landesponystandarte verteidigen. Daneben haben 27 weitere Vereine aus dem Norden ihre Teilnahme angekündigt.

Ponyspaß für Kinder

Sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag lädt der Ponyspaß Kinder im Kindergartenalter auf den Landesturnierplatz ein, um von 13 bis 16 Uhr an den Stationen „Pflege“, „Fütterung“ und „Reiten“ den ersten Kontakt zu einem Pony zu bekommen. Betreut wird dies von Anja Tiedemann mit ihren Helferinnen und Ponys aus Groß Rönnau.

An allen Tagen ist der Eintritt frei. Weitere Informationen gibt es auf www.rufv-segeberg.de und bei Tim Streichert unter Telefon 0160/93373190.

Von LN

An der Stromleitung über der A7 wird auch am Mittwoch gearbeitet. Da ein Helikopter im Einsatz sein wird, muss die Autobahn zwischen Kaltenkirchen und Bad Bramstedt von 9 bis 15 Uhr gesperrt werden. Autofahrer müssen Umleitungen in Kauf nehmen.

25.09.2019

Eine Gruppe von Verbandsbürgermeistern will nach Informationen der LN nicht weiter Teil der Solidargemeinschaft des WZV sein. Sie befürchten, für Defizite aufkommen zu müssen, die nicht in ihrer Zuständigkeit liegen. Eine vorzeitige Schließung der Deponie Tensfeld sehen sie als größtes Risiko.

25.09.2019

Am Montag wurde der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete für sein Wirken ausgezeichnet. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble zeichnete Franz Thönnes (65) in Berlin aus.

24.09.2019