Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 78-Jähriger aus Groß Rönnau wegen Tötung der Ehefrau angeklagt
Lokales Segeberg 78-Jähriger aus Groß Rönnau wegen Tötung der Ehefrau angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 26.06.2019
Drei Verhandlungstage hat das Kieler Landgericht für das Sicherungsverfahren angesetzt. Quelle: dpa
Groß Rönnau/Kiel

Vor einem Dreivierteljahr hatte diese Tat Groß Rönnau erschüttert: In ihrem gemeinsamen Haus soll ein 78-jähriger, pensionierter Polizeibeamter seine ein Jahr ältere Ehefrau erschlagen haben. Am kommenden Mittwoch, 3. Juli, beginnt nun das Sicherungsverfahren gegen den Rentner vor dem Kieler Landgericht. Die Anklage lautet auf Mord. Es geht in der Verhandlung um die dauerhafte Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Einrichtung.

Schon kurz nach der Tat am 26. Oktober 2018 waren die Ermittler von einer psychischen Erkrankung des Mannes ausgegangen. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft sei der Segeberger krankheitsbedingt nicht in der Lage gewesen, das Unrecht seiner Tat zu erkennen. Vorbehaltlich des Urteils eines psychiatrischen Gutachters sei deshalb davon auszugehen, dass der 78-Jährige schuldunfähig sei.

Der Anklagebehörde zufolge soll der Beschuldigte seine 79 Jahre Frau während sie schlief mit einem drei Kilogramm schweren Mörser mehrfach auf ihren Kopf eingeschlagen und dabei auch einen Tötungsvorsatz verfolgt haben, heißt es. Noch im Haus war die Frau damals ihren schweren Kopfwunden erlegen.

Der Mann hatte sich bei einem Anruf anschließend selbst bei der Polizei angezeigt und den Beamten mitgeteilt, seine Frau getötet zu haben. Nach seiner Festnahme ordnete ein Gericht die Unterbringungen in einer Fachklinik an.

Das Motiv für die Tat, die am Geburtstag des Mannes geschah, gibt aber noch immer Rätsel auf. In Groß Rönnau galt der pensionierte Polizist als äußerst friedfertiger, redseliger und herzlicher Mensch, der am Dorfleben Anteil genommen hatte.

Einschließlich des Auftakts am Mittwoch hat das Landgericht drei Verhandlungstage angesetzt. Weitere Termine sind am 4. und am 11. Juli.

Oliver Vogt

Die „Travel-Kekse“ um Frank Linse grüßen von der „Baltic Sea Cyrcle“. Der Ostholsteiner und sein Team sind unterwegs um die Ostsee. Auch um Spenden für die Witwe und Sechsfach-Mutter aus Bimöhlen zu sammeln.

25.06.2019

Mit dicken Eichenpfählen als „Wellenbrecher“ versuchen die Experten nun die Uferbefestigung am Großen Segeberger See zu sichern. In der Vergangenheit waren hier oft Uferstücke weggebrochen.

25.06.2019

Die Unterschriftenaktion des Bad Segeberger Seniorenbeirats war ein Erfolg. 950 Menschen haben gegen die Abschaltung der Überweisungsterminals bei der Sparkasse unterschrieben.

25.06.2019