Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg AfD in Segeberg auf Platz fünf
Lokales Segeberg AfD in Segeberg auf Platz fünf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 25.09.2017
Anzeige
Bad Segeberg

In Segeberg wird die AfD nur fünftstärkste Kraft. 8,9 Prozent der Zweitstimmen können die Rechtspopulisten im Wahlkreis 8 für sich verbuchen, 3,9 Prozentpunkte mehr als vor vier Jahren, aber deutlich unterm Bundesschnitt. In Krems II (2,8 Prozent) und Travenhorst (4,0 Prozent) hätte die AfD nicht einmal die Fünfprozenthürde gepackt. Deutlich zweistellig und über dem Bundesschnitt von 12,6 Prozent ist die Partei immerhin in Bark, Fredesdorf, Itzstedt, Nahe, Negernbötel, Nehms und Traventhal geworden. Die höchsten Stimmenanteile im Segeberger Ostkreis erreichte die AfD in Schwissel mit 17,4 Prozent und in Dreggers mit sagenhaften 25 Prozent. Allerdings reichten in dem Dorf mit gerade 38 Wahlberechtigten sechs Stimmen für dieses Ausreißerergebnis. AfD-Direktkandidat Heiko Evermann war bei der Wahl chancenlos. Er erhielt 8,2 Prozent der Erststimmen und zieht auch nicht über die Landesliste in den Bundestag. Das Ergebnis seiner Partei bezeichnet Evermann als „nächste Etappensieg bei dem langen Rückspiel für 1968“. Damals habe es schon Vorzeichen für Rot-Grün gegeben, meint der 49-Jährige aus Ellerau. Bürgerliche Politik sei jetzt wieder mehrheitsfähig. Jetzt könne man im Parlament „knackige Oppositionsarbeit“ leisten.

Anzeige
Heiko Evermann (AfD).

LN

KOMMENTAR - Kulturlosigkeit
25.09.2017
25.09.2017