Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Alexander Klaws – „Das wird ein guter Winnetou“
Lokales Segeberg Alexander Klaws – „Das wird ein guter Winnetou“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 04.03.2019
Karl-May-Generalprobe 2017: Alexander Klaws als Old Surehand. Quelle: Heike Hiltrop
Bad Segeberg

Bad Segeberger schauen ganz genau hin. So viel steht fest. Wer hier am Kalkberg den Winnetou gibt, der muss auch abliefern. Auf der Straße nachgefragt, gehen die Meinungen bei der Neubesetzung der Hauptrolle durchaus auseinander. „Alexander Klaws ist ein sympathischer Typ, aber er tritt auch in große Fußstapfen“, sagt Yvonne Bebensee (43) aus Bad Segeberg. Jens Boekhoff (61) kennt den Neuen nicht. „Ich lasse mich überraschen“, sagt der Klein Rönnauer. „Ich glaube, die Darsteller bauen darauf, dass sich bei den Besetzungen etwas rührt – dass es etwas markanter wird.“

Ein älterer Herr, der anonym bleiben will, traut Alexander Klaws die Rolle weniger zu: „Ich halte nicht so viel von ihm“, sagt der Bad Segeberger, der jedes Jahr zu den Spielen geht. „Er ist mir zu jungenhaft. Er wird es in der Rolle schwer haben.“ Er will es sich dennoch wieder ansehen – und sich vielleicht eines Besseren belehren lassen. Für Erika Scholz (55) gilt das nicht. Karl May ist nicht ihr Thema. „Alexander Klaws ist ein toller Schauspieler und Sänger. Er passt in die Reihe der Hauptdarsteller. Er lockt mich trotzdem nicht ins Stadion“, ist sie ehrlich.

Große Erwartungen

Michel Wilke (28) aus Bad Bramstedt würde auch nicht wegen Klaws an den Kalkberg kommen. „Ich glaube aber, dass er das gut machen wird“, sagt er. Andere erkennen den Darsteller auf der heimischen Bühne wieder: „Er ist schon einmal hier gewesen, er kriegt das wieder hin“, ist sich Edda Streich (64) aus Bad Segeberg sicher.

Chance, in die Rolle hineinzuwachsen

Elisa-Sophie Kabus: „Man sollte ihm eine Chance geben.“ Quelle: Irene Burow
Nicole Prityko: „Die Segeberger haben große Erwartungen.“ Quelle: Irene Burow

„Man sollte ihm eine Chance geben“, meint Elisa-Sophie Kabus (20) aus Tensfeld. „Die Hauptrolle ist das Wichtigste, das muss schon passen. Aber man darf jedem Schauspieler auch zugestehen, erst in eine Rolle hineinwachsen zu dürfen.“ So sieht es auch Nicole Prityko (19) aus Bad Segeberg: „Alexander Klaws ist schon mal hier gewesen, also nicht mehr ganz neu. Doch die Segeberger haben große Erwartungen. Sie schauen genau hin“, sagt sie.

Kreispräsident Claus Peter Dieck. Quelle: Irene Burow

Die Offiziellen in Segeberg sind gespannt und positiv gestimmt. „Keine schlechte Wahl“, sagt Kreispräsident Claus Peter Dieck. „Wie es wird, wissen wir alle noch nicht. Aber Alexander Klaws kennt Bad Segeberg, Land und Leute. Er weiß, wie die Karl-May-Spiele funktionieren.“ Außerdem sei er schauspielerisch und körperlich fit. „Ich glaube, das wird funktionieren.“

Für Vertreter der Fraktionen gehört es zum guten Ton, zur Premiere zu gehen. „Ich persönlich finde, es wurde ein geeigneter Winnetou gefunden“, sagt Torsten Bohlmann, Fraktionsvorsitzender des BBS. Alexander Klaws habe schon 2017 einen guten Eindruck in seiner Rolle als Old Surehand hinterlassen. „Die Kalkberg GmbH traut ihm offenbar auch die Hauptrolle zu. Ich habe bisher nur positive Rückmeldungen bekommen“, so Bohlmann.

Drei Publikumsmagneten

Eine sehr positive Meinung hat auch Torben Fritsch, Fraktionsvorsitzender der CDU Bad Segeberg: „Ich fand ihn vor zwei Jahren überzeugend. Da hat er schon jüngeres Publikum angezogen. Gerade auch mit der Verpflichtung von Larissa Marolt und Raúl Richter glaube ich, dass das wieder einschlagen kann. Das sind echte Publikumsmagneten.“ Die Vorsitzende des Kulturausschusses, Kirsten Tödt (SPD) meint, das Klaws es nicht schwer haben wird, weil er mit der Stadt bereits verbunden ist. „Das wird ein guter Winnetou.“

Handel freut sich auf neue Zielgruppe

Der Vorstand des Unternehmervereins „Wir für Segeberg“ ist der Meinung, dass die Kalkberg GmbH bei der schweren Aufgabe der Nachfolge von Jan Sosniok ein gutes Händchen bewiesen hat. Auch, „um eine Altersklasse nach Bad Segeberg zu locken, die sich bis dato vielleicht nicht so sehr angesprochen gefühlt hatte“, teilt der Vorstand mit. „Ist doch unsere ,Generation Z’ mit DSDS, GZSZ und GNTM großgeworden. Wenn schon nicht bereits geschehen, sind dies unsere Kunden von morgen.“ Unterstrichen werde das mit der Besetzung der Gastrollen.

Viele Daumen zeigen auch bei Facebook nach oben. Hunderte haben die Nachricht kommentiert oder mit anderen geteilt. Es heißt zum Beispiel: „Wer Tarzan kann, der kann auch Winnetou“, schreibt Marita D.. „Mega Wahl!! Toller Schauspieler, freue mich“, schreibt Petra B. „Einer der wenigen DSDS-Gewinner, von denen man noch was hört“, argumentiert Daniel L..

Aber Kritik gibt es auch hier. Einige würden Klaws eher mit Cowboys als mit Indianern in Verbindung bringen. „Huch, ich dachte, ich hätte mich jetzt gerade verlesen. Alexander Klaws ist zweifelsohne ein toller Darsteller, aber als Winnetou?“, fragt etwa Claudia P.. „Dann muss ich meine Karten wohl leider wieder verkaufen oder verbrennen“, schreibt Jan-Hendrik S.. Und Oliver W. meint: „Oha. Gibt's bei Schauspielern jetzt auch schon Fachkräftemangel?“

Irene Burow

Fast ein ganzes Jahr haben Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen aus der Schule am Burgfeld in Bad Segeberg an der wundersamen Welt von Alice gearbeitet. Das Theaterstück feiert am Mittwoch Premiere.

04.03.2019

Die Kreissporthalle bot ein eindrucksvolles Bild: Hunderte von Kindern mit Trommeln zauberten, rhythmisch im Einklang, afrikanische Musik. Für die Schule war es ein tolles Gemeinschaftserlebnis.

05.03.2019

Die türkisch-islamische Gemeinde in Norderstedt will ab Juni ihr neues Gotteshaus aus Spendengeldern bauen. Kosten: fünf Millionen Euro. Zwei 21 Meter hohe Minarette sollen als kleine Windkraftanlagen Strom erzeugen.

04.03.2019