Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Alte Schule Hammoor: Die Tassen hoch im Klassenzimmer
Lokales Segeberg Alte Schule Hammoor: Die Tassen hoch im Klassenzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 29.12.2018
Das „Klassenzimmer“ ist die alte Schule von Hammoor. Keine unbequemen Schulbänke - die Möblierung des Restaurants entspricht dem französischen Brasserie-Stil. Quelle: Lothar Kullack
Hammoor

Große und Kleine tollen vom Klassenzimmer herüber in die Aula, und da geht es erst richtig rund. DJ Wolfgang Bastian heizt der jungen Gesellschaft ein. Gegen Mitternacht muss es in der Silvesternacht ein Gläschen Sekt, darf es aber auch eine ganze Flasche Champagner sein. Etwa im Klassenzimmer ?! Ja, denn „Klassenzimmer“ heißt das Restaurant, das Björn Stieper seit 2009 in der alten Schule von Hammoor aufgebaut hat.

Das Restaurant „Klassenzimmer“ wird seit 2009 von Björn Stieper (38) betrieben.

Abrissreifes Gebäude

Die Hammoorer, aber auch die vielen Stammgäste von außerhalb sind heilfroh, dass es so gekommen ist. Denn als 2006 die Bäckerei Dülsen geschlossen wurde, die hier ihre Steinofen-Backstube betrieben hatte, da wollte der neue Investor das muffige Gebäude eigentlich abreißen und auf dem Gelände Eigentumswohnungen in Form von Reihenhäusern errichten lassen. Die Hammoorer protestierten. Die alte Dorfschule, gegründet 1796, war ihnen lieb und teuer. Sie steht samt der beiden Dorfplatz-Linden in der alten Mitte des Dorfes. Der Investor ließ sich überzeugen. Die alte Schule blieb stehen, wurde bis auf die Grundmauern entkernt und zu einem Restaurant umgebaut. Um die alten Fenster wieder stilecht und trotzdem wetterfest zu machen, gab’s sogar Zuschüsse von der Aktivregion Holsteins Herz. Nebenan entstand gleichzeitig das Hotel „Landhaus Hammoor“.

Von der MS Europa ins „Klassenzimmer

Das RestaurantKlassenzimmer“ wird seit 2009 von Björn Stieper (38) betrieben. Er stammt aus dem benachbarten Bargteheide, ist gelernter Koch und fuhr als solcher sieben Jahre auf der MS Europa zur See. Zuletzt hatte er im weithin bekannten Fischereirestaurant Kowalke in Hamburg gearbeitet.

Als ein Pächter für das neue Restaurant, das heutige „Klassenzimmer“, gesucht wurde, war Stieper eigentlich noch zu jung für so einen großen Schritt, hatte aber die MS Europa und Kowalke als Referenz –zwei sehr gute Adressen. Der Investor dürfte froh sein, sich unter vielen Bewerbern für den jungen Mann entschieden zu haben.

Die Geschichte der alten Schule

In den Jahren 1796 bis 1797 wurde die Volksschule Hammoor gebaut. Unterrichtet wurden die Fächer Rechnen, Deutsch, Heimat- und Naturkunde, Geschichte, Religion und Sport. Auch Chemie und Physik wurden gelehrt – an diesen beiden Fächern aber mussten Mädchen vor der Jahrhundertwende nicht teilnehmen, wenn sie sich stattdessen am Handarbeitsunterricht beteiligten. Ob manche verwegenen Mädchen sich trotzdem eher der Wissenschaft zugeneigt fühlten, ist nicht überliefert.

Geschlossen wurde die Dorfschule 1966 und fünf Jahre später an die Bäckerfamilie Dülsen verkauft. Steinofen-Bäckerei und Konditorei bestanden 35 Jahre. Zuletzt machte die Bäckerei allerdings unrühmliche Schlagzeilen: Im alten Gebäude hatte sich an den Wänden Schimmel ausgebreitet, Kreis und Amt verhängten ein Betriebsverbot.

Seit dem totalen Umbau zum Restaurant betreibt Björn Stieper als Pächter das „Klassenzimmer“. Am beliebtesten sind regionale Gerichte, aber dass er zuweilen auch anders kann, zeigt Stieper zum Beispiel auf YouTube unter „Crazychefkoch“.

Regionale Küche

Das „Klassenzimmer“ brummt. „Sicher bringen wir auch mal Ausgefallenes auf die Speisekarte oder in Sonderaktionen, aber unsere Stärke ist die regionale Küche“, sagt der gelernte Koch. „Was dem Griechen sein Gyros und dem Italiener die Pasta, das ist für uns Holsteiner die Bratkartoffel.“ Und rund um die Bratkartoffel gruppieren sich dann auch die regionalen Gerichte: Matjes, Schnitzel, Sauerfleisch. Um Letzteres zu genießen, fahren auch zahlreiche Hamburger immer wieder gern nach Hammoor. „Damit uns Köchen nicht langweilig wird“, sagt Stieper, „bieten wir auch ständig zwei Fünf-Gänge-Menüs an, darunter ein vegetarisches“.

Das ganze Interieur ist auf das Thema Schule abgestimmt. Hammoorer Bürger, vor zwölf Jahren davon begeistert, dass die alte Schule stehen bleiben durfte, stifteten aus ihren Privatbeständen alte Klassenfotos, einen ledernen Ranzen oder so manchen anderen Einrichtungsgegenstand. Im „Lehrerzimmer“, dem kleineren Restaurantteil, hängt eine Tafel mit der lateinischen Grundschrift an der Wand. Im Internet heißt die Anreise-Skizze „Schulweg“ ,und die „Stundentafel“ verrät die Öffnungszeiten: Dienstags bis Sonnabends 18 bis 22 Uhr, sonntags 12 bis 20 Uhr, nur montags ist „schulfrei“.

Björn Stieper und sein gut 20 Mitarbeiter starkes Team betreiben nicht allein Klassenzimmer (32 Plätze) und Lehrerzimmer (bis 30 Plätze), in der ehemaligen Aula, die der Bäckerei damals als Backstube für den schweren Steinofen diente, können auch Feiern wie Firmenjubiläum, oder Hochzeiten gebucht werden. Oder eben Silvester, dann legt der besagte lokale DJ auf, und für die „ganze Klasse“ gibt es ein Galabuffet. Auch wenn jemand darunter sitzt, der vielleicht seine Hausaufgaben nicht gemacht hat.

Lothar Hermann Kullack

Damit ihre Erinnerungen an ihre Kinder- und Jugendtage auch dann noch lebendig sind, wenn sie selbst nicht mehr ist, hat Elke Stolten sie für ihre Familie zu Papier gebracht.

28.12.2018

Eine Gartenlaube hat in der Nacht zu Freitag in Neumünster gebrannt. Verletzt wurde bei dem Feuer in der Heinrich-Förster-Kolonie niemand. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus.

28.12.2018

Alle zwei Jahre lassen die Vorstellungen der „Schwarzbunten“ Bad Segebergs Lokalpolitik merklich leiser werden. Vereine und Institutionen hoffen dagegen, unter den vielen Spendempfängern zu sein.

27.12.2018