Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Arbeitsmarkt zieht im Frühjahr wieder an
Lokales Segeberg Arbeitsmarkt zieht im Frühjahr wieder an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 29.03.2018
Bad Segeberg/Elmshorn

„Der Arbeitsmarkt zieht saisonal wieder an. Die Grundstimmung ist weiterhin sehr positiv. Die Beschäftigung bleibt auf Wachstumskurs“, sagt Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn, die auch für den Kreis Segeberg zuständig ist. Zwar seien im März weniger neue Arbeitsstellen hinzugekommen, aber die Zahl der offenen Arbeitsangebote steige weiter. „Und viele weitere Arbeitgeber werden ihre Personaleinstellungen erst noch nach den Osterferien vornehmen“, betont Thomas Kenntemich.

Laut der am Donnerstag veröffentlichten Statistik ist die Anzahl der Arbeitslosen im Kreis von 7077 im Februar auf jetzt 6898 Männer und Frauen gesunken. Im Vorjahr waren zur gleichen Zeit 7160 Menschen erwerbslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 4,9 Prozent.

Von den Erwerbslosen betreute die Agentur (Arbeitslosenversicherung) im März 2758, (minus 121 Personen gegenüber dem Vormonat), das Jobcenter (Grundsicherung) registrierte 4140 arbeitslose Männer und Frauen (minus 58). Allerdings: Zu den 6898 arbeitslos gemeldeten Personen kamen im März 2262 weitere hinzu, die ohne Arbeit waren, weil sie sich derzeit qualifizieren oder vorübergehend arbeitsunfähig sind. „Insgesamt 9160 Personen befanden sich damit im Kreis Segeberg in Unterbeschäftigung“, so Kenntemich. Die Unterbeschäftigung sei innerhalb eines Jahres um 267 Personen gesunken.

Laut Agenturbericht sind gegenwärtig 2277 Arbeitsangebote aus dem Kreis Segeberg in der Jobbörse unter www.arbeitsagentur.de eingestellt, 168 mehr als vor einem Jahr. „Fachkräfte bleiben begehrt und oft auch rar. Neben einer vorausschauenden Ausbildung von Nachwuchskräften ist die Qualifizierung des eigenen Personals ein wichtiger Baustein“, sagt Agentur-Chef Kenntemich. Der Arbeitgeber-Service berate und unterstütze die Unternehmen bei der Weiterbildung ungelernter und älterer Beschäftigter mit dem Förderprogramm „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ (WeGebAU). Für dieses Förderprogramm stehe Experte Michael Behrmann als Ansprechpartner zur Verfügung (Telefon 04121/48 0325 oder E-Mail Elmshorn.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de).

Aktuell liege die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im Kreis Segeberg bei 91713 Personen. Das seien 2027 Beschäftigte mehr als vor einem Jahr.

LN

29.03.2018
Segeberg Neumünster/Bad Segeberg - Sparkassen-Wettbewerb für Vereine
29.03.2018