Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bad Segeberg: Gitarrist Torsten Ratzkowski gibt sein Abschiedskonzert
Lokales Segeberg Bad Segeberg: Gitarrist Torsten Ratzkowski gibt sein Abschiedskonzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 31.10.2019
Am 2. November tritt Gitarrist und Komponist Torsten Ratzkowski mit anderen Künstlern in der Dahlmannschule auf. Quelle: Heike Hiltrop
Bad Segeberg

Als „Royal-Guitars“ machte Torsten Ratzkowski 2009 zusammen mit Jan Thomsen Schlagzeilen. Das Duo hatte gemeinsam mit einer Organistin den gesamten Gottesdienst zur Taufe des Prinzen Henrik Carl Joachim Alain zu Dänemark, dem Sohn von Prinz Joachim und Prinzessin Marie, musikalisch gestaltet. Das ganze Land hatte seinerzeit via Fernsehen zugeschaut. Über fünf Millionen Menschen.

Mit Ragtime ins Dänische Königshaus

Das bleibt unvergessen für den Komponisten, Arrangeur und (Zupf-)Musiker Ratzkowski, der sich nun aus dem Berufsleben als Lehrer an der Kreismusikschule Segeberg verabschiedet. Bass-, E- und andere Gitarrenrichtungen hat er hier über 35 Jahre lang unterrichtet, Bandtraining verantwortet. Damals, vor zehn Jahren, war ein selbst komponierter Ragtime auf die Eltern des neuen Prinzen „Schuld“ daran, dass das dänische Königshaus auf den heute 65-jährigen Gitarristen und seinen musikalischen Partner aufmerksam geworden war.

Ein klassischer Gitarrist

Aber auch an einem Musical hat sich der Wahl-Bad-Segeberger schon versucht. Das ist sogar bereits 20 Jahre her. „Der letzte Proletarier“ hätte es heißen sollen. Ratzkowski lacht, „aber dann habe ich gemerkt, dass das keinen interessiert“. Es mag am Titel oder an der Zeit gelegen haben. Heute hat der Mann, der sich selbst als klassischen Gitarristen bezeichnet, alleine oder mit großer Besetzung musiziert, die Skizzen dreier Songs von damals noch einmal überarbeitet.

Konzert mit über 30 Mitwirkenden

So gehören am Sonnabend, 2. November, „Das Lied der Arbeitslosen“, „Der letzte Arbeiter“ und der „Marsch prolétaire“ zum Programm eines großen Konzertes in der Dahlmannschule. Torsten Ratzkowski ist seit Donnerstag im Ruhestand, nun nimmt er musikalisch Abschied vom Unterricht unter dem Motto: Les Adieux. Der Chor Vocalitas wird dabei sein, acht Cellisten, das Lübecker Gitarrenorchester, das er seit mehr als 30 Jahren leitet, Flöten und Posaunen. Sie alle werden Werke von ihm spielen. Der Eintritt ist frei (Beginn: 17 Uhr).

Zeit für Tango, Radfahren und Komponieren

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt Torsten Ratzkowski. „Wenn Hobby und Beruf so ineinander übergehen, muss man eine Balance finden.“ So bleibt er der Musik treu. „Ich freue mich auf die Zeit zum Komponieren.“ Für Tango, Radfahren und das Reisen dürfte ebenfalls künftig Gelegenheit sein, auf diese Dinge freut er sich. Und: Der Gitarrist spielt „nur aus Spaß“ – nach langer Pause – wieder in einer Band. Am Bass. Coffeeshop-Combo nennt sich die Gruppe.

Lange habe er nicht mehr auf der Bühne musiziert. 2015 bekam er die Diagnose Parkinson. „Das schränkt in der Bewegung ein, die rechte Hand ist langsamer geworden. Die Feinmotorik lässt nach.“ Er antwortete damals mit dem Song „Parkinson’s Delight“ auf die Krankheit. Wann er das letzte Mal Ragtime gespielt hat? Daran könne er sich nicht mehr erinnern, sagt Torsten Ratzkowski. Und die Vollendung des Musicals? „Wer weiß. Bei den Proben kommen die Stücke gut an. Ich bräuchte jemanden, der mir das Libretto schreibt. Das traue ich mir nicht zu.“

Von Heike Hiltrop

Förderverein kämpft weiter für ein kulturhistorisches Kreis- und Stadtmuseum in Bad Segeberg. Jetzt hat der Verein einen prominenten Redner aus Lübeck für einen Vortrag im Rathaus gewinnen können.

31.10.2019

Immer mehr Betriebe oder Geschäfte im Kreis Segeberg schließen, weil sie keinen Nachfolger finden. Oft liegt es am Unternehmer selbst, der zu spät mit der Suche beginnt. Wirtschaftsverbände planen deshalb eine große Infoveranstaltung.

31.10.2019

Jetzt gibt es ein Urteil: Die dreijährige Alma, die unter einer Behinderung leidet, wird in der Kita und zu Hause von einer Sprachtrainerin begleitet. Das müsse die Eingliederungshilfe leisten, so das Gericht. Nach Angaben der Eltern ist es die erste derartige Grundsatzentscheidung in Schleswig-Holstein.

30.10.2019