Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bad Segeberg: Weg frei für Mini-Hotel im Trafohäuschen
Lokales Segeberg Bad Segeberg: Weg frei für Mini-Hotel im Trafohäuschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:00 13.02.2020
Aus diesem Trafohaus nahe dem Kalkbergstadion soll demnächst ein kleines Hotel werden. Quelle: Glombik
Anzeige
Bad Segeberg

Es gibt nicht nur kleine Mobilheime und Mini-Heime, sondern auch Mini-Hotels oder Tiny-Hotels. Gleich nach der Diskussion um die Mini-Heime in Bad Segeberg ging es im Bad Segeberger Bauausschuss klein aber nicht kleinlich weiter. Der Ausschuss empfahl einstimmig den Mini-Bebauungsplan „Kalkberg“. Ein uraltes Trafo-Häuschen, nahe am Indian Village und dem Kalkbergstadion gelegen, soll zum Hotel umgebaut werden. Die Lage macht es: So dicht konnte man als Karl-May-Fan noch nie bei Winnetou nächtigen. Der Platz ist eher etwas für Frischverliebte. Drei mal drei Meter misst der Raum zwischen den Wänden. Die Firsthöhe des Trafo-Häuschens liegt etwa bei sieben Meter. Zwei Etagen soll das Häuschen bekommen und gehört damit zu den kleinsten Hotels der Welt.

Platz ist im kleinstenTrafo-Häuschen

Das Bad Segeberger Apart-Hotel dürfte höchstens 15 Quadratmeter auf zwei Ebenen aufweisen. Nach Mitteilung des Unternehmens Argos, das auch den Umbau des Wasserturms zum Hotel vorantreibt, ist im Erdgeschoss eine kleine Pantry-Küche und eine Nasszelle geplant. Im Obergeschoss soll auch das Bett stehen. Dank großer Dachfenster werde man vom Bett aus einen schönen Blick in den Sternenhimmel haben, verspricht der Investor. Im Obergeschoss sind große Fenster mit einem französischen Balkon geplant. Das ganze sei als „Boutique-Hotel“, also im besonders individuellen Stil, geplant.

Von Wolfgang Glombik

Es ist ein bühnenreifer Behördenstreit um die Fassade der denkmalgeschützten Volksbank. Die Stadt Bad Segeberg möchte eine neue Bühne für Sommerkonzerte aufstellen, und der Denkmalschutz verbietet das.

13.02.2020

Am Wochenende 22. und 23. Februar geht es im Wildpark Eekholt wieder um den Wolf. Mit vielen Aktionen und Informationen sollen die Besucher die scheuen Raubtiere kennen und lieben lernen.

13.02.2020

Lange war nichts los auf dem Gelände der Wahlstedter Geflügelzüchter. Die Mitglieder haben jetzt angepackt und ihre Anlage überarbeitet. Der Verein hat ein neues Konzept entwickelt, wonach dort ein kleiner „Tierpark“ entstehen soll.

13.02.2020