Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bad Segeberg wird zum Youtube-Hit
Lokales Segeberg Bad Segeberg wird zum Youtube-Hit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 20.08.2014
Die Single-Auskopplung „Das Sägewerk Bad Segeberg“ sorgt bereits vor der Veröffentlichung des neuen Wise-Guys-Albums für viel Furore im Internet. Quelle: Fotos: HFR, Screenshot Youtube
Anzeige
Bad Segeberg

Deutschlands berühmteste A-Cappella-Band macht Bad Segeberg populär: Die Wise Guys, zuletzt 2013 mit dem Echo ausgezeichnet und Inhaber von sechs Goldenen Schallplatten, besingen in einer Single in ihrem neuen Album unter anderem „Das Sägewerk Bad Segeberg“. Dass es das in Wirklichkeit gar nicht gibt — egal.

Die Fans sind begeistert von dem Zungenbrecher-Lied. Auf Youtube wurde das bereits vorab veröffentlichte Musikvideo zu dem Song binnen sechs Tagen schon fast 60 000 Mal angeklickt. Das Album „Achterbahn“ mit der Single erscheint erst am 26. September.

Anzeige

Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld freut sich über die kostenlose PR: „Alles was die Verbreitung unseres Bekanntheitsgrades fördert, ist gut für die Stadt.“ Und wenn die Textzeile „Bevor ich müd‘ und träge werd, fahr ich schnell nach Bad Segeberg“ bei den Menschen hängen bleibe, würden die Menschen auch sehen, dass hier noch alle Bäume stehen, betont er mit einem Schmunzeln. In dem Lied der Kölner Band geht es nämlich um die Arbeit in einem Sägewerk — in dem allerdings nicht alles glatt geht.

So hat „im Sägewerk Bad Segeberg niemand mehr zehn Finger“ und deswegen spielt dort auch niemand mehr Klavier. Oder „man sägt sich hier auch gern mal in den Arm“. Die Resonanz bei den Fans auf das Segeberg-Lied ist super: In den Kommentaren zu dem Video zeigen sich nicht nur die norddeutschen Wise-Guys- Fans von dem Lied begeistert, und auch die Fachpresse lobt den Song als „äußerst rasant mit sehr witzigem Text“.

„Dass ein Lied von uns schon vor der Albumveröffentlichung so bei Youtube durch die Decke geht ist ungewöhnlich — freut uns aber natürlich riesig“, sagt Sänger Nils Olfert, der gebürtig aus Heide kommt. Das Lied entstammt der Feder von Texter Daniel „Dän“ Dickopf. Tenor Olfert hatte mit dem Zungenbrecher-Lied anfangs allerdings so seine Probleme. „Normalerweise benötige ich drei bis fünf Tage, um ein Lied auswendig zu lernen — bei diesem hat es geschlagene drei Wochen gedauert“, gibt er zu. Und er verrät: „Entstanden ist das Lied eigentlich aus einem Blödelgeräusch“.

Olfert kann nämlich mit seinem Mund das Geräusch einer Säge nachmachen — Texter Dickopf wollte das unbedingt in ein Lied mit einbauen. Nach einer Radtour der Band vor zwei Jahren durch Norddeutschland, die auch an Bad Segeberg vorbeiführte, war die Idee für den Hit schließlich geboren. „Die Stadt Bad Segeberg weckt immer Kindheitserinnerungen bei mir. Karl May und Kalkberghöhle natürlich. Oder Besuche bei Möbel Kraft“, erinnert sich Olfert. Deswegen mache ihm das Lied auch doppelt viel Spaß.

In der kommenden Woche kommen die fünf Jungs, die ohne jegliche Instrumente auskommen, mit dem Song im Gepäck auch nach Schleswig-Holstein (25.08. Elmshorn; 26.08. Itzehoe; 27.08. Elmshorn). Bad Segeberg fehlt trotz des neuen Hits (noch) in der Liste. „Uns schwebt aber ein Open-Air-Konzert in der Kalkberg-Arena vor. Da herrscht immer eine tolle Atmosphäre — an einer Umsetzung arbeiten wir“, verspricht Olfert.

Erste Strophe des Segeberg-Songs
Sind Sie mal in Bad Segeberg, dann kommen Sie uns besuchen.

Im Sägewerk Bad Segeberg zersägen wir gern Buchen.

Das Sägewerk Bad Segeberg sucht wirklich seinesgleichen.

Im Sägewerk Bad Segeberg zersägen wir gern Eichen.

Im Sägewerk Segeberg zersägen wir gern Fichten,
die wir dann hier im Sägewerk schön aufeinander schichten.

Im Sägewerk Bad Segeberg zersägen wir gern Tannen.

Im Sägewerk Bad Segeberg gibt's auch mal kleine Pannen.

Das Sägewerk Bad Segeberg ist unser ganzer Stolz. (Yo.)
Im Sägewerk Bad Segeberg gibt's viel zersägtes Holz. (Yo.)
Das Sägewerk Bad Segeberg ist der totale Bringer. (Yo.)
Im Sägewerk Bad Segeberg hat niemand mehr 10 Finger. (Hey!)

Jan Wulf