Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Großes Karl-May-Treffen in der „Berghalle“
Lokales Segeberg Großes Karl-May-Treffen in der „Berghalle“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 25.03.2019
Ob Bücher, Plakate oder andere Raritäten: Bei der Karl-May-Börse kommen die Fans des Schriftstellers auf ihre Kosten. Quelle: Privat
Anzeige
Bad Segeberg

Karl-May-Fans pilgern nach Bad Segeberg: Von Donnerstag, 28. März, bis Sonnabend 30. März, steht im Antiquariat Berghalle, Oldesloer Straße 71, alles ganz im Zeichen des berühmten Schriftstellers Karl May. Am Donnerstag und Freitag findet im Lesecafé der Berghalle eine umfangreiche Karl-May-Sammlerbörse mit breit gefächertem Programm statt: Karl-May-Buchausgaben aus alter und neuer Zeit, sogar Zeitschriften-Erstdrucke aus dem 19. Jahrhundert und viel Literatur über Leben und Werk des Schriftstellers. Darunter ausgesprochene Raritäten wie das Buch von Klara May „Mit Karl May durch Amerika“ von 1931 mit handschriftlicher Widmung der Autorin.

Daneben aber gibt es eine breit gefächerte Auswahl von Sammelstücken rund um Karl May: Poster, Postkarten, Fotos und Programme von den Karl-May-Spielen und Karl-May-Filmen, Elastolin- und Zinnfiguren, Gedenkmedaillen, Porzellanteller und Becher, philatelistische Sammelstücke für Briefmarkenfreunde und mancherlei andere Raritäten. Die Sammlerbörse ist am Donnerstag und Freitag durchgehend von 10 bis 20 Uhr geöffnet, teilt der Veranstalter mit.

Anzeige

Freundeskreis bietet Vortrag über Schriftsteller

Für Sonnabend, 30. März, Karl Mays 107. Todestag, ist in der Berghalle ein Treffen des vor drei Jahren gegründeten Karl-May-Freundeskreises „Nordlichter“ geplant. Gedacht ist an ein geselliges Beisammensein mit Gesprächen, Gedankenaustausch, Diskussionen und Informationen, teilt der Veranstalter mit. Beginn des Treffens ist 16 Uhr, doch ist die Berghalle bereits ab 10 Uhr geöffnet. Von 17 bis 18 Uhr hält Karl-May-Kenner Ekkehard Bartsch einen Vortrag über „Hundert Jahre Karl-May-Rezeptionsgeschichte“, den er bereits am 16. März beim literarischen „Karl-May-Symposium“ in Freiburg im Breisgau gehalten hat und der dort sehr positive Resonanz gefunden habe. Gäste sind willkommen; der Eintritt ist frei. Auch die Sammlerbörse von den Vortagen ist, soweit es der Platz erlaubt, am Sonnabend noch zugänglich. wgl

Wolfgang Glombik

Anzeige