Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Betagte Schönheiten auf Tour im Kreis
Lokales Segeberg Betagte Schönheiten auf Tour im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 26.06.2018
Das zweitälteste Fahrzeug der Oldtimerfahrt war ein Ford Tin Lizzy aus dem Jahr 1912.
Das zweitälteste Fahrzeug der Oldtimerfahrt war ein Ford Tin Lizzy aus dem Jahr 1912. Quelle: Fotos: Petra Dreu
Bad Segeberg

Vom Autohaus Senger in Bad Segeberg über Blunk, Trappenkamp, Heidmühlen, Hartenholm, Leezen, Traventhal, Weede und wieder zurück in die Kreisstadt führte die Tour, für die der Bad Segeberger Automobil- und Motorsportclub als Ausrichter Lob von allen Seiten bekam. „Alles war entspannt. Nur zwei Motorräder sind liegen geblieben, der Rest hat gepasst“, sagte Gerd Diedrichsen, seit Februar Vorsitzender des Vereins.

75 betagte Schönheiten ließen am Sonntag die Herzen von Passanten von Blunk bis Weede, auf dem Dorfplatz in Leezen und auf dem Marktplatz in Bad Segeberg höher schlagen: Dort verrieten die Teilnehmer der 38. ADAC-Oldtimerfahrt bereitwillig Details über ihre Schmuckstücke.

„Die Strecke war gut ausgesucht. Es hat richtig Spaß gemacht“, erzählte Bernd Lange aus Sülfeld, der mit seinem Beifahrer Michael Schmied in einem Cadillac Sedan de Ville aus dem Jahr 1966 antrat.

Mit 5,70 Metern Länge stach sein „Schiff“ auf dem Segeberger Marktplatz aus allen anderen Fahrzeugen heraus. Allein der Kofferraum ließ die Oldie-Liebhaber staunen. „Da passen vier tote Mafiosi rein“, spaßte Lange, der mit seinem Straßenkreuzer allerdings nur im ländlichen Raum unterwegs ist. Innenstadtbereiche und vor allem Parkhäuser sind tabu.

Auch die anderen Fahrer waren von der Oldtimertour begeistert. „Viele Zuschauer haben am Straßenrand gestanden. Sie freuen sich, wenn man hupt“, sagte Marcus Kähler, der als Beifahrer Eckhard Stave aus Bornhöved in dem drittältesten Fahrzeug der Tour, einem Ford Model A Tudor Sedan aus dem Jahr 1930, begleitete.

Von Petra Dreu