Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bornhöved und Wittenborn: Männer aus Seen gerettet
Lokales Segeberg Bornhöved und Wittenborn: Männer aus Seen gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 29.07.2019
Bootsunfall auf dem Mözener See. Quelle: Feuerwehr Wahlstedt/Feuerwehr Wittenborn
Anzeige
Bornhöved/Wittenborn

Während es am Wochenende an der Küste trotz Badeverbots zu teils tödlichen Unfällen gekommen war, sind Rettungskräfte auch im Binnenland zu zwei Einsätzen alarmiert worden. Am Sonntag haben Badegäste an der öffentlichen Badestelle von Bornhöved einem Mann das Leben gerettet. Das teilt die Polizei Bad Segeberg mit.

So war der 80-Jährige aus Wedel gegen 14.30 Uhr am Westufer allein ins Wasser gegangen. Drei Frauen aus Neumünster beobachteten, wie er plötzlich mit gestreckten Armen im Bornhöveder See unterging. „Sie griffen beherzt ein und retteten ihm das Leben“, heißt es von der Polizei.

Anzeige

Drei Frauen zogen den Mann aus dem Wasser

„Die drei Frauen schwammen sofort zu dem Ertrinkenden und zogen ihn an das nicht weit entfernte Ufer.“ Die alarmierten Rettungskräfte brachten den Mann, der die gesamte Zeit über bei Bewusstsein war, in ein Krankenhaus.

Zudem sind am Freitagabend mehrere Personen nach einem Bootsunfall aus dem Mözener See gerettet worden. „Zunächst war nicht bekannt, ob jemand vermisst wird oder verletzt ist“, teilte die Feuerwehr Wahlstedt mit, die zusammen mit der Feuerwehr Wittenborn zur Wasserrettung alarmiert worden war. Noch auf der Anfahrt wurde die Feuerwehr Bark mit einem weiteren Boot alarmiert.

Bootsunfall auf dem Mözener See. Quelle: Feuerwehr Wahlstedt/Feuerwehr Wittenborn

„Relativ schnell war zu erkennen, dass sich drei Personen über dem Wasser bewegten und sich am Boot festhielten. Mit zwei Booten konnten alle drei aus dem Wasser gerettet werden.“ Das Boot sei etwa 200 Meter vom Ufer entfernt gekentert. Die ersten Einsatzkräfte gelangten mit einem Ruderboot des Jugendzeltplatzes zur Unglücksstelle. Die Feuerwehr Wahlstedt unterstützte wenig später mit einem Schlauchboot.

Polizei, Rettungskräfte und drei Ortswehren waren bei dem Bootsunfall auf dem Mözener See im Einsatz. Quelle: Feuerwehr Wahlstedt/Feuerwehr Wittenborn

Zwei Helfer eilten dem Segler zu Hilfe

Die Bergung gestaltete sich schwierig. Wegen der unglücklichen Windverhältnisse trieb das Boot weiter ab. Die Feuerwehr Bark sicherte das Boot. „Der verunfallte Segler und zwei zivile Helfer wurden daraufhin von den Booten zurück an Land gebracht und vom Rettungsdienst untersucht. Alle bedurften keiner weiteren Behandlung“, heißt es von der Feuerwehr Wittenborn. Nachdem das Segelboot geborgen war, wurde es wieder seinem Eigner übergeben. Dutzende Rettungskräfte waren im Einsatz.

LN

European People’s Festival - Die europäische Familie trifft sich in Portugal
29.07.2019
29.07.2019