Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Culcha Candela kommt nach Bornhöved
Lokales Segeberg Culcha Candela kommt nach Bornhöved
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 21.02.2019
Culcha Candela treten beim Spring Break Festival in Bornhöved auf. Quelle: Mehr Management
Bornhöved

Die Berliner Band Culcha Candela hat zugesagt. Für das Festival „Spring Break“ in Bornhöved ein echtes musikalisches Zugpferd: Die international besetzte Truppe zählt zu den erfolgreichsten Bands in Deutschland. Ihre Hits wie „Hamma“ sind zu Ohrwürmern geworden. „Wir haben damit eine super Größe gewonnen“, sagt Festival-Gründer Dennis Usko (38). „Wir bedanken uns aber bei jedem Künstler, der sich Zeit nimmt, Bornhöved aufzuwecken.“ Zum zweiten Mal sind Feiernde aller Altersklassen und Musikrichtungen zum Open Air nach Bornhöved eingeladen. Termin diesmal: Freitag, 31. Mai, und der 1. Juni – das Himmelfahrtswochenende.

5600 Karten sind verkauft

Im September 2018 war das Festival innerhalb von zehn Wochen aus dem Boden gestampft worden. Rund 4500 Besucher kamen, Usko und seine Partnerin Katrin Lucht (42) rechnen diesmal mit über 7000 Gästen. Sie erwartet an zwei Tagen 20 Live-Auftritte und 50 DJ’s auf zwei Bühnen. Die ersten Tickets sind bereits ausverkauft, insgesamt 5600. Die Besitzer sind dabei, wenn zum Beispiel der Wegbereiter des deutschen Hip Hop, DJ Tomekk, auflegt.

Stars beim Spring Break Festival in Bornhöved: DJ Tomekk ist vielen ein Begriff. Quelle: Mehr Management

„Am 16. März stellt er extra in Bad Segeberg seine neue Single vor“, verrät Usko – bei der Warm-Up-Party zum Festival ab 22 Uhr im Que Danceclub. Offizielles Erscheinungsdatum ist erst am 22. März. Wenn sich eine Produzentenlegende zurückmeldet, dann mit einem Hammer: Für den Club-Kracher „Text U Back“ hat sich Tomekk Unterstützung von den US-Superstars Drake und Tyga geholt. „Dabei schüttelt der in Berlin und New York arbeitende Starproduzent locker einen unglaublich eingängigen Westcoast-Stampfer aus dem Ärmel“, heißt es vom Veranstalter. Die Segeberger dürfen gespannt sein.

Größen aus der Region dabei

Zu weiteren Headlinern in Bornhöved gehören die „House Rockerz“ oder DJ Pulsedriver alias Slobodan Petrovic aus Trappenkamp. Rund 30 Musiker sind inzwischen bekanntgegeben. Was die Festival-Homepage noch nicht verrät: Fritz Bliesener singt. Und zwar als Erster. „Er wird das Festival eröffnen“, sagt Dennis Usko. Der 80-jährige Trappenkamper Tenor hatte es kürzlich im Fernsehen bei The Voice Senior unter die besten Plätze geschafft und wurde als ältester der Show als Sieger der Herzen gefeiert. „Einige haben komisch reagiert, aber wir als Veranstalter sagen: Es soll mehr sein als ein reines House- oder Elektro-Festival, wohin die meisten tendieren. Wir wollen uns öffnen für alle Genres und Altersgruppen. Wir freuen uns riesig auf Fritz, weil er genauso wie DJ Pulsedriver aus der Region kommt“, so Usko. Die „DJs from Mars“ reisen extra aus Italien an. Über weitere Musiker wird noch abgestimmt. „Da haben wir momentan eine gute Resonanz“, sagt er.

Tickets

Wer Culcha Candela und Co. beim „Spring Break“-Festival in Bornhöved live erleben möchte, zahlt für die beiden Festivaltage am Freitag, 31. Mai, und Sonnabend, 1. Juni, 75 Euro – inklusive Camping.

Tagestickets kosten 25 bzw. 35 Euro, ein Ticket für beide Tage 60 Euro (ohne Camping). Tickets gibt es auch in der LN-Geschäftsstelle, Telefon 045 51/990 00.

Kenner anderer Festivals springen auf

Das Musikfest entwickelt sich weiter. So gibt es diesmal eine Camping-Zone zum Übernachten oder eine Strand-Zone zum Relaxen. Es wird auf Müll geachtet. „Ab der Rettungswache wird jeglicher Müll eingesammelt. Das war zuviel beim letzten Mal. Wir werden Mehrwegbecher mit eigenem Logo produzieren.“ Kenner des Deichbrand-Festivals helfen bei der Vermarktung. Gastronomen des Wacken-Open-Airs verpflegen die Gäste. Die Hauptbühne wird diesmal aus Containern gebaut, 24 Stück an der Zahl. Auf ihr präsentierten sich schon Künstler auf der Echo-Verleihung in Berlin. Es werden LED-Leinwände verbaut und eine Pyroshow vorbereitet. Zudem wird eine Live-Übertragung zu einem anderen Festival vorbereitet. „So eine Kooperation hat es meines Wissens noch nicht gegeben“, so der studierte Audio-Ingenieur.

Das Open Air im September 2018. Es wird Ende Mai 2019 wiederholt. Quelle: Mehr Management

„Die Clubkultur stirbt aus. Die Leute möchten aber etwas geboten bekommen.“

Die Festival-Macher Usko und Katrin Lucht wollen sich abheben von anderen Festivals. Es gibt durchaus kritische Töne: „Künstler werden von Booking-Agenturen verheizt“, sagt Usko. Nicht wenige hätten das Handtuch geworfen. „Die Provisionen sind so heftig, dass sie von ihrer Kunst nicht mehr leben können. Wir bieten den direkten Draht. Klar können wir auch keine Top-Gagen zahlen, aber wir suchen behutsam aus, wer seinen Preis rechtfertigt.“ Und die Besucher werden beteiligt: Bei Facebook wird munter vorgeschlagen und diskutiert. Gehandelt werden derzeit Namen wie von Musikproduzent Felix Jaehn oder DJ Lost Frequencies. Namhafte Größen der Branche sind auch das DJ-Duo Showtek, Produzent Alan Walker, das DJ-Duo W&W oder Produzent Oliver Heldens.

Unterstützung für Projekte vor Ort

Seine Heimat hat Dennis Usko nicht vergessen: „Bornhöved ist eine Stadt, wo man das Festival präsentieren kann. Und Bornhöved hat es verdient.“ Seine Agentur „Mehr Management & Entertainment Music and More“ unterstützt zudem die gute Sache. Überregional mit Kooperationen mit Viva Con Agua oder der DKMS. Und vor Ort: Die Jugendfeuerwehr Bornhöved oder die Kirchenmäuse der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved sind mit Spenden bedacht worden.

Mehr Details zum Festival, zum Beispiel zur Anreise zum Gelände zwischen A21 und B430, zu Straßensperrungen und Gastropartnern, werden Mitte März bekanntgegeben.

Irene Burow

Wirbel um einen 93-Jährigen aus Bad Segeberg: Nachdem bekannt wurde, dass der Mann mangels Wohnung in seinem Auto auf dem Marienkirchhof schlafe, rollte eine Welle der Hilfsbereitschaft an. Am Tag danach stellt sich die Geschichte anders dar, offenbar handelt es sich um ein Missverständnis.

20.02.2019

Zu Bildervorträgen lädt Hans-Werner Baurycza in die Buchhandlung „Buch am Markt“ und in das Antiquariat Berghalle ein.

20.02.2019

Der Multifunktionsplatz im Südstadtpark Bad Segebergs erfreut sich auch bei Regen und Frost großer Beliebtheit. Doch die Lärmschutzwand für die Anlieger wird erst im Herbst gebaut.

20.02.2019