Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Thomas Jensen aus Bark spendete zum 125. Mal Blut
Lokales Segeberg

DRK-Blutspende in Bebensee: Thomas Jensen spendete zum 125. Mal

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 19.02.2021
Von links: Jessica Thies, Spendejubilar Thomas Jensen und Teamleitung Kathrin Lakeit vom DRK-Blutspendedienst
Von links: Jessica Thies, Spendejubilar Thomas Jensen und Teamleitung Kathrin Lakeit vom DRK-Blutspendedienst Quelle: DRK-Blutspendedienst, hfr
Anzeige
Bebensee

Zum ersten Bebenseer Blutspendetermin des Jahres 2021 konnte das Team der ehrenamtlichen Helferinnen um Jessica Thies vom DRK-Ortsverein insgesamt 49 Spenderinnen und Spender begrüßen. Auch im vergangenen Jahr 2020 konnten alle drei geplanten Blutspendeaktionen im Haus Bebensee stattfinden – wenn auch wie alle DRK-Blutspendetermine seit dem Frühjahr letzten Jahres unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie.

„Blutspenden ist für mich wie Ölwechsel“

Feste Buchung einer Spendezeit vorab, Zugangskontrolle vor Betreten der Spenderäume, Abstandswahrung, Tragen von Mund-Nase-Schutzmaske, mehrfache Handdesinfektion und kein gemütlicher Imbiss nach der Spende: All dies sind pandemiebedingte Schutzmaßnahmen, von denen sich jedoch auch Thomas Jensen nicht vom Besuch der Blutspende abhalten ließ. Der 56-jährige Servicemechaniker aus Bark, der die maximale Anzahl von sechs Blutspenden pro Jahr für Männer wechselweise in Leezen, Todesfelde und Bebensee wahrnimmt, konnte sogar ein Jubiläum begehen. Zum insgesamt 125. Mal nahm er auf einer der Spenderliegen Platz und ließ sich einen halben Liter seines Lebenssaftes entnehmen. „Das Blutspenden ist für mich wie ein Ölwechsel, nur dass ich halt nicht meinen gesamten Betriebsstoff abgeben muss“, scherzte Jensen während seiner Spende. Kathrin Lakeit, medizinische Fachkraft vom DRK-Blutspendedienst, bestätigte, dass das Kraftstoffreservoir seines Körpers schnell wieder aufgefüllt sei, da sich das Blut ständig nachbilde.

Der wöchentliche Newsletter für den Kreis Segeberg

Alles Wichtige zu Kalkberg und Co. jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihrem Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Thomas Jensen spendet bereits Blut, seit er 18 Jahre alt ist und folgte damit dem Vorbild seiner älteren Geschwister, die ebenfalls regelmäßige Spender sind. An seine erste Blutspende kann er sich noch gut erinnern: „Das war in der Alten Schule in Warderfelde. Als junger Mann hatte ich wenig Geld, das ich spenden konnte, deshalb wollte ich mit meinen Blutspenden anderen Menschen helfen“. Ehrenamtliche Hilfe leistet er außerdem durch seine aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.

Terminreservierungen online oder telefonisch

Jessica Thies überreichte Jensen anlässlich des Jubiläums einen Geschenkgutschein. „Herr Jensen ist mit seiner ansteckend guten Laune immer ein gern gesehener Gast auf unseren Spendeterminen. Wir alle hoffen, dass wir möglichst bald wieder zur Normalität zurückkehren können und dann auch nach der Spende wieder ein gemütliches Beisammensein stattfinden kann.“ Für die derzeitigen Sicherheitsmaßnahmen zeigten jedoch alle Spenderinnen und Spender großes Verständnis.

Wer ebenfalls mit einer Blutspende helfen möchte, beachte bitte die erforderliche Terminreservierung. Sie kann online über die Website www.blutspende-nordost.de erfolgen oder über die kostenlose Hotline 0800 11 949 11. Auch über den digitalen Spenderservice www.spenderservice.net ist die Terminreservierung möglich. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Von LN