Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Das Comeback der CDU in Trappenkamp
Lokales Segeberg Das Comeback der CDU in Trappenkamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 21.11.2019
Der Kreisvorsitzende Gero Storjohann (v. li.) gratulierte dem neuen Vorstand des CDU-Ortsverbandes Trappenkamp: Ute Böse (Vorsitzende), Sabiene Schnack (stv. Vorsitzende), Gerhild Schütte (Schatzmeisterin) und Axel Wandel (Mitgliederbeauftragter). Quelle: Petra Dreu
Trappenkamp

Mit Ute Böse und Sabiene Schnack wollen zwei Frauen der CDU in Trappenkamp neuen Aufwind verleihen. Nachdem der 81-jährige Dieter Liesenfeld in einer beispiellosen Aktion die Werbetrommel für einen neuen Ortsverband gerührt hatte, gründeten die beiden Frauen am Mittwoch zusammen mit neun weiteren Mitgliedern den CDU-Ortsverband Trappenkamp. Liesenfeld strahlte: „Das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.“

„Das, was hier gerade passiert ist, dass ein Ortsverband nach seiner Auflösung wieder neu gegründet wird, ist eine absolute Ausnahme“, sagte Gero Storjohann, der es sich als CDU-Kreisvorsitzender nicht nehmen ließ, die „historische Versammlung“ selbst zu leiten. Noch etwas ist außergewöhnlich: Obwohl gerade erst gegründet, startet der neue Ortsverband mit einem kleinen Polster in der Parteikasse. „1770 Euro hatte der alte auf der hohen Kante. Das Geld haben wir nicht angerührt. Jetzt habt ihr die Kassenhoheit“, sagte Gero Storjohann.

CDU Trappenkamp mit elf Gründungsmitgliedern

Sieben Mitglieder wären für die Gründung des CDU-Ortsverbandes erforderlich gewesen. Letztlich kamen mit Gerhild Schütte (74), Winfried Greiner (82), Hans-Heinrich Uhde von Reichenbach (65), Sabiene Schnack (54), Karsten Schmall (58), Marco (45) und Carmen Kaack (45), Axel Wandel (51), Dieter Liesenfeld (81), Ute Böse (61) und Bernd Wedel sogar elf Gründungsmitglieder zusammen.

Sämtliche Vorstandsposten wurden einstimmig vergeben. Ute Böse, die zur Feier des Tages eine Torte mit dem Schriftzug „CDU“ und einem Windrad als Zeichen für „Aufwind“ gebacken hatte, wurde zur Vorsitzenden und als Delegierte zum Kreisverbandsausschuss gewählt. Sabiene Schnack, Werkstattleiterin der Behindertenwerkstätten in Wahlstedt, wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Gerhild Schütte will sich mit ihren 74 Jahren noch nicht zur Ruhe setzen. Sie übernahm das Amt der Schriftführerin. Der Unternehmer Axel Wandel wurde zum Mitgliederbeauftragten gewählt. Er will dafür sorgen, dass junges Blut und Stärke die CDU Trappenkamp wachsen lassen. Dieter Liesenfeld und Marco Kaack wurden Kassenprüfer.

Die neue Vorsitzende war Sprecherin der „Trabis“

Erfahrung in der Kommunalpolitik hat die neue Vorsitzende Ute Böse bereits gesammelt. Bis zur vergangenen Kommunalwahl war sie Gemeindevertreterin der Wählergemeinschaft „Trabis“, zum Schluss sogar deren Sprecherin. Die „Trabis“ erwartete 2018 das gleiche Schicksal, das zehn Jahre zuvor auch die CDU Trappenkamp in die Knie gezwungen hatte: Der Nachwuchs fehlte und die Mitglieder waren zu alt, um eine weitere Legislaturperiode im Trappenkamper Gemeinderat mitarbeiten zu können.

Am 5. Oktober 2008 hatte noch der damalige Ministerpräsident Peter Harry Carstensen versucht, der Trappenkamper CDU frischen Wind einzuverleiben. Leider vergebens. Nach Querelen untereinander löste sich der Ortsverband auf. Zwei Mitglieder wechselten zur benachbarten CDU Bornhöved, andere wurden Mitglieder der „Trabis“.

In ihrer Hochzeit hatte die Trappenkamper CDU mehr als 30 Mitglieder und stellte teilweise sogar den damals noch hauptamtlichen Bürgermeister. Seit der letzten Kommunalwahl sind alle 19 Sitze des Gemeinderates in der Hand der Sozialdemokraten.

Lesen Sie auch:

Kreis-CDU zu Gast in der SPD-Hochburg Trappenkamp

Trappenkamp: Ist die CDU noch zu retten?

Von Petra Dreu

Nach dem eine junge Frau bei dem Werner-Rennen auf dem Festival-Gelände vergewaltigt wurde, hat die Polizei Hinweise erhalten, die den Täterkreis eingrenzen. Jetzt starten die Ermittler eine DNA-Reihenuntersuchung.

21.11.2019

Ist das schon Gewalt oder nur Eifersucht? Manches Verhalten liegt im Graubereich. Eine Ausstellung im Kreishaus beschreibt, wann Gefahr drohen könnte. Im Kreis Segeberg sind Hunderte Frauen betroffen.

21.11.2019

Die Zeitreise zum Schlagerfestival von Sanremo der 50er- und 60er-Jahre hatte es in sich. Götz Alsmann und Combo verswingten Gassenhauer, verjazzten Klassik und boten Mambo Amore im Kleinen Theater in Wahlstedt.

21.11.2019