Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Das waren die Segeberger Reiter- und Fahrertage 2019
Lokales Segeberg Das waren die Segeberger Reiter- und Fahrertage 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 30.04.2019
Das Turnier ist für Lena Hintz (8) aus Wahlstedt auf ihrem Pony (Ryco) etwas ganz besonders. Quelle: Heike Hiltrop
Anzeige
Bad Segeberg

 Ein paar Hundert Reiter haben sich am letzten Aprilwochenende auf der Rennkoppel gemessen: 34 Prüfungen waren bei den Segeberger Reiter- und Fahrertage 2019 angesetzt. Könner im Sattel und auf dem Kutschbock maßen sich in Dressur- und Springwettkämpfen sowie Fahrübungen. Der ganz junge Nachwuchs stellte sich erstmals den kritischen Beurteilungen der Richter. Und am Ende stand eine ganze Liste von Meisterinnen fest.

Erste Turnierschritte für jungen Nachwuchs

Dazu hat es für Lena Hintz aus Wahlstedt zwar nicht ganz geklappt, aber die achtjährige Amazone und ihr Coach, ihre Mutter Ulrike Hintz, waren dennoch zufrieden: „Super hat sie das gemacht.“ Im Springparcours sei sie schon öfter gewesen, „aber es ist meine erste Dressur“, fasste die Schülerin nach dem Ende des Kombi-Wettkampfes für den Nachwuchs zusammen. Jeden Tag sei sie nach dem Unterricht bei ihrem Pony „Ryco“. Und wenn es weiter so gut läuft, dann geht sicherlich auch ihr großer Wunsch in Erfüllung: „Mal richtig gut im Springreiten zu sein.“

Anzeige

 

Turnier auf der Rennkoppel

Vereinsmeisterinnen

Diesem Ziel sind diejenigen, die sich bei den Vereinsmeisterschaften des Reit- und Fahrvereins Bad Segeberg und Umgebung an die Spitze geritten haben, schon ein ordentliches Stück näher gerückt. So holte sich Stefanie Solwedel mit „Grace“ im Springen (Kleine Tour) und Martina Tödt auf „Timothy“ (Große Tour) das Vereinsgold. Bei den Dressurreiterinnen setzten sich Sophie Elwers auf „E nomine“ (Große Tour Junioren und junge Reiter), Alena Boekhoff auf „Four Seassons“ (Kleine Tour) sowie Stine Henning mit ihrem Pferd „Hennis Roochetti“ (Große Tour) an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

Turniere

Den nächste Reitwettkampf in der Umgebung richtet der Reit- und Fahrverein Neuengörs am Donnerstag (Himmelfahrt), 30 Mai, aus. Es ist ein Dressur- und Springturnier mit Prüfungen bis Kasse M. Ein ganz besonderes Fahrsport-Turnier findet in acht Wochen auf der Rennkoppel in Bad Segeberg statt: Vom 27. Juni bis zum 30. Juni messen sich hier die besten Ein-, Zwei- und Vierspänner bei der Deutschen Meisterschaften der Ponyfahrer.

Bei den Gespannfahrern holte sich Inken Greve Vereinsgold im Pferde-Einspänner, gefolgt von ihrer Schwester Martina, die mit Silber nach Hause fahren konnte. Björn Rahlf gewann bei den Pony-Einspännern, und Nicole Harm ist seit Sonntag Vereinsmeisterin im Pony-Zweispänner. Die Liste der Gewinner aller Prüfungen sowie die Zweit- und Drittplazierten der Vereinsmeisterschaft gibt es im Internet unter http://www.duw-sh.de/se-rv/2019/meister.htm

Heike Hiltrop

Anzeige