Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Der „Goldsack“ geht nach Bayern
Lokales Segeberg Der „Goldsack“ geht nach Bayern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 20.08.2018
Anzeige

Ein Bayer ist der 300000. Besucher der Karl-May-Spiele. Holger Schmidtke aus Neuried war mit seiner Familie das erste Mal zu den Bad Segeberger Spielen gekommen – und machte gleich ein sattes Plus: 3000 Euro steuerfrei darf der 43-Jährige mit nach Hause nehmen (abzüglich des Preises für die Eintrittskarten, Getränke und Pommes). Kalkberg-GmbH-Geschäftsführerin Ute Thienel und Bürgermeister Dieter Schönfeld, die den Preis überreichten, wurden vor lauter Freude gleich mal in den Arm genommen und fest gedrückt. 7300 Zuschauer in der fast ausverkauften Arena freuten sich mit.

Nun wird es spannend, ob die Karl-May-Spiele das erste Mal in ihrer Geschichte die Marke von 400000 Gästen knacken können. 14 Vorstellungen bleiben jetzt noch, wobei die Besucherzahlen zum Ende hin traditionell noch einmal ansteigen. Im Schnitt müssten die letzten Vorstellungen aber nun von jeweils 7143 Gästen besucht werden, um diese Mark zu erreichen. Das ist ambitioniert – aber vielleicht machbar. TEXT: OV/FOTO: HFR

Anzeige

LN

Anzeige