Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Corona im Kreis Segeberg: Die Lage am Montag
Lokales Segeberg

Die Corona-Zahlen im Kreis Segeberg am 12. April 2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 12.04.2021
Auch im Kreis Segeberg gilt die Maskenpflicht an gut besuchten öffentlichen Plätzen.
Auch im Kreis Segeberg gilt die Maskenpflicht an gut besuchten öffentlichen Plätzen. Quelle: Wapner/Hiltrop/Burow/Wehde
Anzeige
Bad Segeberg

Trotz leicht gesunkener Inzidenz bleibt die Corona-Lage im Kreis Segeberg angespannt. Über das Wochenende ist das Coronavirus Sars-CoV-2 bei 115 Personen aus dem Kreis Segeberg neu nachgewiesen worden. Im Einzelnen verzeichnete das Gesundheitsamt am Sonnabend 57, am Sonntag 21 und am Montag 37 positive PCR-Tests. Bei gut der Hälfte der Neuinfizierten hat es sich nach Angaben von Kreissprecher Robert Tschuschke um Kontaktpersonen von bereits positiv Getesteten gehandelt.

Vier Menschen über das Wochenende gestorben, drei mit B 1.1.7

Vermehr kommt es offenbar auch wieder zu Todesfällen. Allein über das Wochenende starben vier Personen aus dem Kreis Segeberg nach einer Covid-19-Infektion. Tschuschke zufolge handelte es sich um zwei Frauen im Alter von 84 und 81 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 56 und 77 Jahren. In drei Fällen waren die Verstorbenen mit der britischen Corona-Mutante B 1.1.7. infiziert. Im Falle der 81-Jährigen liegt keine genaue Typisierung des Erregers vor. Die Zahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit der Pandemie erhöhte sich damit auf 149.

Der wöchentliche Newsletter für den Kreis Segeberg

Alles Wichtige zu Kalkberg und Co. jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihrem Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

32 Corona-Patienten in der Klinik

Seit Beginn der Pandemie haben sich nunmehr 5913 Segebergerinnen und Segeberger nachweislich mit dem Covid-19-Erreger infiziert. 453 Infektionen waren bis Donnerstag auf die britische Corona-Variante B 1.1.7 zurückzuführen – ein Plus von 23 Fällen gegenüber Freitag.

4785 Menschen gelten als wieder genesen, 979 Personen sind aktuell noch mit dem Erreger infiziert und damit 33 mehr am Freitag (946).

Auf eine klinische Behandlung sind im Kreis Segeberg derzeit 32 Corona-Patienten angewiesen – zwei weniger als am Freitag. Die Zahl der betreuten Intensivpatienten blieb auch Montag unverändert bei sechs.

Aktuelle Werte

Inzidenzwert bleibt noch unter 100

Die Sieben-Tages-Inzidenz, also die Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche, blieb auch am Montag unter der kritischen Marke von 100, wenn auch nur knapp. Nach Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) steckten sich im Laufe der vergangenen sieben Tage 267 Kreisbewohner neu an. Das entspricht einer Inzidenz von jetzt 96,3. Am Freitag hatte der Wert bei 98,5 gelegen. Am Donnerstag hatte der Wert noch bei 114,0 gelegen. Hinter dem Kreis Herzogtum Lauenburg mit 123,7 und der Stadt Neumünster mit 112,2 hat der Kreis Segeberg die dritthöchste Inzidenz in Schleswig-Holstein.

Bleibt der Wert weiterhin unter der Marke von 100, könnte es für Einzelhandel und Außengastronomie wieder Lockerungen geben. Damit wäre aber frühestens ab dem 19. April zu rechnen.

6666 Impfungen in der vergangenen Woche

In den drei Impfzentren des Kreises Segeberg in Wahlstedt, Norderstedt und Kaltenkirchen haben mittlerweile 36 651 Personen eine Impfung erhalten, 3937 auch bereits die zweite Impfung. 6666 Impfungen davon wurden allein in der vergangenen Woche vorgenommen. Verabreicht wurden 11 622 Dosen Astra Zeneca, 7602 Dosen Moderna und 17 427 Dosen Biontech/Pfizer.

Wie viele Menschen aus Segeberg in Impfzentren außerhalb des Kreises sowie in den Artzpraxen geimpft worden sind ist nicht bekannt.

Von ov