Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Fragestunde der Jugend bei Bad Segebergs Bürgermeister
Lokales Segeberg Fragestunde der Jugend bei Bad Segebergs Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 05.06.2019
Jugend fragt, Bürgermeister Dieter Schönfeld antwortet. Organisatorin Dorina Klaus hofft auf einen gut gefüllten Bürgersaal. Quelle: Wolfgang Glombik
Anzeige
Bad Segeberg

Zwar überwiegen in Bad Segeberg etwas mehr als im Bundesdurchschnitt ältere Bürger, doch Bürgermeister Dieter Schönfeld will sich jetzt auch der Sorgen und Nöte der Jugend annehmen. Auf Initiative von Dorina Klaus ist am Mittwoch, 19. Juni, von 16 bis 18 Uhr eine Talkshow mit Schönfeld im Bürgersaal des Rathauses geplant.

„Kinder und Jugendliche fragen – Bürgermeister antwortet“ lautet das Motto dieser bisher in Bad Segeberg einmaliger Veranstaltung. Wobei das mit den Fragen nicht so eng zu sehen ist. Es sind auch Anregungen und Stellungnahmen der Jugendlichen erwünscht. Ob nun Skaterbahn, Klimawandel, Multifunktionsplatz, Jugendcafé, Schulhöfe oder andere drängende Themen. Alles könne mit dem Bad Segeberger Verwaltungschef diskutiert werden. „Egal zu welchem Thema, hier habt ihr die Chance eure Fragen zu stellen“, ruft Dorina Klaus die Jugend auf. Dabei sind auch Jugendliche angesprochen, die nicht in der Kreisstadt wohnen, hier aber zur Schule gehen.

Anzeige

Eine überparteiliche Veranstaltung

Es ist längst auch eine gesetzliche Verpflichtung von Kommunen, Kinder- und Jugendbeiräte zu gründen wie in Bad Segeberg oder auch den Jugendlichen ein Forum zu geben. Bad Segeberg sieht sich darüber hinaus als „jugendgerechte Kommune“.

Die Veranstaltung werde rein privat von ihr organisiert, stellt Dorina Klaus klar. Sie ist sonst für die CDU in der Kommunalpolitik tätig. Hier handele es sich aber um eine komplett überparteiliche Veranstaltung. Die Moderation werde sie selbst übernehmen. Anmelden kann man sich für den Talk mit Schönfeld schon im Vorwege per Mail an jugendfragt@web.de. Aber man dürfe am 19. Juni auch spontan im Rathaus vorbeischauen, kündigt Dorina Klaus an. Schönfeld freut sich schon jetzt „auf einen bunten Strauß an Fragen und Anregungen“.

Wolfgang Glombik