Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Die bunte Vielfalt der Kunstmeile
Lokales Segeberg Die bunte Vielfalt der Kunstmeile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 26.03.2018
Judith Wiedemann aus Sülfeld hatte nicht nur Bilder, sondern auch eine Lederjacke mit Blickfängern im Airbrushdesign dabei.
Judith Wiedemann aus Sülfeld hatte nicht nur Bilder, sondern auch eine Lederjacke mit Blickfängern im Airbrushdesign dabei.
Seth

Immer wenn sich Kurt Möller lautstark an die Arbeit macht, hat er sogleich eine Zuschauerschar um sich herum, die darüber staunt, wie er mit wenigen Schnitten aus einem ganz normalen Holzstamm die nächste Figur formt. Bewundernd schauen vor allem gestandene Mannsbilder zu, die selbst vielleicht nie auf die Idee kämen, zu Pinsel und Leinwand zu greifen. Der Arbeit Möllers aber, der in der Nachbargemeinde Nahe wohnt, zollen sie höchsten Respekt.

Im wahrsten Sinne des Wortes gaben sich am Sonntag die Besucher der zweiten Sether Kunstmeile die Klinke des Schützenheims in die Hand. Während draußen Kurt Möller mit seiner Motorsäge Baumstämme in Eulen verwandelte, begeisterten innen kunstvolle Fotos und Malereien.

Direkt am Eingang des Schützenhauses nimmt Wiebke Daniels die Besucher mit auf einen Kurztrip zum Meer. „Da sieht man ja richtig die Schaumkronen auf dem Wasser“, staunt Gabriele Harwardt, die voller Begeisterung auf die Wellen schaut, die das Rauschen des Meeres sichtbar machen. Mit Wellen, Gischt und dem spritzenden Salzwasser hat sich die Sülfelderin lange auseinandergesetzt. Ihre Werke sind derzeit zusammen mit denen von Katja Matzen in der Ausstellung „Meerestöchter“ in Kiel im Romantikhotel Kieler Kaufmann zu sehen.

Direkt gegenüber hat Judith Wiedemann ihren Stand, die wie Wiebke Daniels in Sülfeld zu Hause ist. Bilder, aber auch eine Lederjacke hat sie mitgebracht, auf die sie im Airbrushdesign einen Tigerkopf gesprüht hat. Ein paar Schritte weiter steht die zehnjährige Fiona Modell für ein Porträt und freut sich mit ihrer Familie, dass „endlich mal was los ist in Seth“. Aufmerksam schauen alle zu, wie Erika Göddecke aus Ahrensburg mit wenigen Strichen ihrer Pastellkreide das Konterfei des Mädchens zu Papier bringt. Die Hobbykünstlerin freut sich über die große Resonanz, die sie von den vielen Besuchern bekommt. „Letztes Jahr war ich noch Besucherin, jetzt darf ich selbst hier ausstellen,“ sagt sie.

Großformatige Fotos auf Leinwand haben Bärbel und Hans-Uwe Schwarz aus Wahlstedt mitgebracht. Unter ihnen ist das Bild einer Kutschenfahrerin mit ihrem Pferd. „Fotografiert habe ich es beim jüngsten ,Fahrfest des Nordens’ auf der Segeberger Rennkoppel. Wir haben schon über Facebook versucht, die Frau ausfindig zu machen. Leider vergebens“, bedauert Bärbel Schwarz, die schon oft auf das Bild der Kutschenfahrerin mit dem kunstvollen Hut angesprochen wurde. „Die meisten verbinden es mit Ascot in Segeberg“, erzählt die Wahlstedterin.

Holzscheiben benutzt Ruth Honor aus Bad Segeberg für ihre Bilder, denen sie mit Pinsel und Farbe Sand, Salzwasser und Dünengras einverleibt. „Das ist meine erste Ausstellung“, erzählt die junge Frau, deren Arbeiten wie auch die der anderen Aussteller bei den vielen Besuchern der zweiten Sether Kunstmeile gut ankommen.

Dritte Auflage folgt

Die Sether Kunstmeile wurde zum zweiten Mal von Jana Ermes organisiert, die im vergangenen Jahr noch eine von sieben Ausstellern war. In diesem Jahr aber war keine Zeit für einen eigenen Stand, denn die Organisatorin hatte alle Hände voll zu tun, um die rund 400 Besucher mit Kaffee und Kuchen zu versorgen. Deshalb kann sich die Schützenjugend jetzt über eine Spende von 300 Euro freuen. Jana Ermes ist glücklich über die große Resonanz auf die Ausstellung. Für sie steht jetzt schon fest: „Im nächsten Jahr wird es wieder eine Sether Kunstmeile geben.“ pd

Petra Dreu