Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Was glitzert denn da? Dienstgrade und Ehrenzeichen der Feuerwehrleute
Lokales Segeberg Was glitzert denn da? Dienstgrade und Ehrenzeichen der Feuerwehrleute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 22.01.2020
Ein, zwei oder drei Sterne: Ab den Dienstgraden Oberfeuerwehrmann und Hauptfeuerwehrmann schmücken sie die Schulterklappen. Quelle: Heike Hiltrop
Bad Segeberg/Wahlstedt

Spangen, Abzeichen, Sterne, Kordeln und Schulterklappen: Für jeden Dienstgrad und für jede Ehrung gibt es bei den Freiwilligen Feuerwehren etwas, das die marineblaue Uniform schmückt und jedem Insider zeigt, welchen Werdegang ein Brandbekämpfer hinter sich hat. Ob der besondere Einsatz beim Waldbrand oder bei einer Flut, die langjährige Zugehörigkeit oder besondere Ausbildungen und Posten – alles ist ablesbar.

„Lehrgangs- und Ehrenabzeichen sind der einzige Lohn der Ehrenamtler, den sie in die Hand nehmen können, anders als Ruhm und Ehre, die ja immateriell sind“, sagt Gabriele Turtun, Geschäftsführerin des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg. Und da jedes Bundesland sein eigenes Brandschutzgesetz hat, variiere beispielsweise jeder Dienstgrad. „Wir in Schleswig-Holstein haben vor allem Freiwillige Feuerwehren, das ist beispielsweise in Nordrhein-Westfalen anders. Dort sind es viele Hauptamtliche, darum gibt es dort Inspektoren.“ Die finden sich in der norddeutschen Feuerwehr-Hierarchie nicht.

 

Feuerwehruniformen richtig „lesen“

Mit einer blanken Schulterschulterklappe fängt alles beim Anwärter an. Als Faustformel gilt: Je höher einer der aktuell 4325 ehrenamtlichen Feuerwehrleute im Kreis, darunter 319 Frauen, die Ausbildungsleiter erklommen hat, desto aufwendiger und verschnörkelter werden die Schulterklappen. Dazu gibt es schmückendes Beiwerk, in der Bedeutung aufsteigend, in den Farben Rot, Silber und Gold Mützenkordeln und Sterne. Bis zu drei Sterne sind möglich. Zehn Dienstgrad-, vier Funktions- und zehn Lehrgangsabzeichen gibt es. Dazu kommen zehn verschiedene Orden und neun Abzeichen für langjährige Mitgliedschaft.

Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz drei Mal im Kreis

Eine besondere Auszeichnung ist das Feuerwehr-Ehrenkreuz des Landes Schleswig-Holstein, dass es seit 1955 gibt. Es wird in diesem Jahr zwölf Mal an Brandbekämpfer im Kreis verliehen. Noch seltener bekommt jemand das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz. Vergangene Woche kam Arno Tiefenbach (Bronze) aus Bad Segeberg zu dieser Ehre. Nur noch ein Feuerwehrmann im Kreis wird es demnächst ebenfalls in Bronze erhalten, einer sogar in Silber.

Von Heike Hiltrop

Ein spannendes Kunstprojekt zeigt das Rathaus im zweiten Stock. 22 Bad Segeberger Bürger ließen sich für Riesenposter ablichten und sprachen beim Foto-Shooting Klartext über ihre Heimat Bad Segeberg.

22.01.2020

Für die Brandbekämpfer von Wahlstedt war 2019 nur wenig ruhiger als die Jahre zuvor. Wichtig für die Wehr: mehr Mitglieder und eine gute Ausbildung. Die Spezialisierung der Kräfte wird immer wichtiger.

21.01.2020

Geld und Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro konnte ein bislang unbekannter Täter von einer 87-jährigen Norderstedterin erbeuten.

21.01.2020