Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Eine neue Kita für Bad Segebergs „Bunte Bande“
Lokales Segeberg Eine neue Kita für Bad Segebergs „Bunte Bande“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 24.01.2020
Inklusion wird bei der Lebenshilfe groß geschrieben, deshalb heißt das Maskottchen auch „Inklusine“, und die begrüßte die Gäste des Richtfestes höchstpersönlich. Quelle: Sven Wehde
Bad Segeberg

Es ist kalt und windig auf der Baustellen in der Kaiser-Lothar-Allee in Bad Segeberg. Doch die Stimmung ist grandios. Die Kita-Kinder Lea, Elias, Kaya, Leetje und Zoe singen ihr Lieblingslied „Wir klatschen in die Hände, da zittern schon die Wände“. Und die vielen Erwachsenen um sie herum applaudieren nicht nur, nein, es wird ordentlich mitgeklatscht und sogar mitgesungen. Es gibt ja auch etwas zu feiern: das Richtfest für die neue Kita der Lebenshilfe Bad Segeberg. Sie trägt den schönen Namen „Bunte Bande“ und soll schon am 1. August, also rund ein Jahr nach dem SpatenstichEnde Juni letzten Jahres, den Betrieb aufnehmen.

Kita-Plätze auch für Umlandgemeinden

Bürgermeister Dieter Schönfeld (SPD) hatte zunächst Sorge, ob durch den Bau einer weiteren Kita in der Kreisstadt eine Überversorgung entstehen könnte, denn es gibt bereit neuen Kindertagesstätten. „Doch die Nachfrage nach Plätzen ist so gestiegen, das wir jetzt in Sorge sind, ob wir allen einen Platz anbieten können“, sagte Schönfeld in seiner Begrüßungsrede. Die vielen Kita-Plätzebraucht die Stadt, weil sie Eltern aus Umlandgemeinden, die in Bad Segeberg arbeiten, ebenfalls die Möglichkeit bietet, ihr Kind in Bad Segeberg zur Kita zu schicken. „Aber ich bin zuversichtlich, dass wir alle unterbringen werden“, so der Bürgermeister. Das konnte die Bauherrin nur bestätigen. „Es gibt zwar schon viele Anmeldungen für die neue Kita, aber wir haben auch noch ein paar Plätze frei“, sagte Sylvia Johannsen, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Bad Segeberg. Sie ist zuversichtlich, dass auch weiterhin alles nach Plan läuft: „Jedes Mal, wenn ich hier vorbeifahre, ist der Rohbau wieder gewachsen. Es läuft alles ganz wunderbar.“

775 Quadratmeter für 75 Kinder

Die Besucher, die durch den Rohbau schlenderten, mussten etwas Zeit mitbringen, denn das Gebäude ist zwar nur eingeschossig, dafür aber riesig. 775 Quadratmeter Nutzfläche hat die Kita, in der später 75 Plätze für Kinder von ein bis sechs Jahren zur Verfügung stehen. Die Kinder werden sich auf fünf Gruppen verteilen: zwei Krippengruppen, zwei Regelgruppen und eine altersgemischte Gruppe. Und auch draußen wird genug Platz zum Spielen sein, denn das Grundstück ist 5000 Quadratmeter groß. Das Bauprojekt hat ein Investitionsvolumen von knapp 2,3 Millionen Euro, finanziert über Fördermittel des Bundes, der Aktion Mensch sowie KfW-Mittel.

Rohbau, Reden und Gesang: Lebenshilfe feiert Richtfest für neue Kita

Bewegung im Mittelpunkt

Der Inklusionsgedanken wird in dem neuen Kindergarten groß geschrieben. „Wir nehmen alle Kinder auf, unabhängig von ihren Fähigkeiten. Kinder mit Behinderungen sind ausdrücklich und herzlich willkommen“, sagt Johannsen. Das betont auch die zukünftige Kita-Leiterin Tanja Brandmöller. „Das ,bunt’ im Namen steht für die Vielfalt und Lebhaftigkeit und die ,Bande’ für den Zusammenhalt“, sagt sie. Die Kinder dürfen sich übrigens auf viele Aktivitäten freuen, denn das Motto der Kita lautet: „Bildung und Teilhabe durch Bewegung.“ „Lernen und Bewegung hängen eng miteinander zusammen, daher sind körperliche Aktivitäten ein Schwerpunkt“, so Johannsen.

Gute Stimmung beim Richtspruch

Für den großen Andrang und die gute Stimmung beim Richtfest gab es aber noch einen anderen Grund als die Freude über den Rohbau. Während draußen den Reden gelauscht wurde, dampfte im Inneren eine riesige Pfanne mit Gyros und Grillkäse vor sich hin. So stellte der Zimmermann bei seinem Richtspruch mit einem Lächeln fest, dass wirklich alle beteiligten Architekten, Bauherren und Politiker gekommen waren.„Sie haben gehört, dass es etwas zu essen gibt, deshalb sind sie heute alle da“, rief er den Gästen zu – und sorgte so gleich für noch mehr gute Laune.

Von Sven Wehde

Nach der Rettung eines bleivergifteten Seeadlers ist die Diskussion um bleihaltige Jagdmunition neu entfacht. Das Ministerium hält das derzeitige Teilverbot für ausreichend.

23.01.2020

Neue Bürgerinitiative macht gegen die Windvorrangfläche auf dem Gebiet der Gemeinde Travenhorst mobil. Einwohnerversammlung in Travenhorst folgt am 13. Februar um 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

23.01.2020

Die Chancen für die Ansiedlung des Lebensmitteldiscounters „Norma“ steht unter keinem guten Stern. Dennoch lädt die Gemeinde am kommenden Sonntag zum ersten Neujahrsempfang ins Bürgerhaus.

23.01.2020