Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Falsche Handwerker stehlen Schmuck
Lokales Segeberg Falsche Handwerker stehlen Schmuck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 09.04.2019
Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen nach den Tätern. Quelle: dpa
Norderstedt

Falsche Handwerker haben bei einem Ehepaar in Norderstedt am Montag Schmuck im Wert von mehr als tausend Euro erbeutet.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, hatten die Täter gegen 17:30 Uhr an der Wohnungstür des Ehepaares – beide knapp über 80 Jahre alt – in der Mittelstraße geklingelt. Unter dem Vorwand „technische Überprüfungen“ vornehmen zu wollen, baten die drei Männer um Einlass. Da in dem Mehrfamilienhaus gegenwärtig ohnehin Bauarbeiten stattfinden, nahmen die Eheleute an, dass bei ihnen auch tatsächlich „echte“ Arbeit zu erledigen sei. Die Bewohner dachten sich deshalb nichts Böses dabei, als sie die drei „Handwerker“ in ihre Wohnung ließen.

Als die Geschädigten anschließend doch misstrauisch wurden, sei es aber bereits zu spät gewesen, sagte Polizeisprecher Dirk Scheele. Die vermeintlichen Handwerker hatten Schmuck im Wert eines „unteren vierstelligen Betrages“ gestohlen und waren damit entkommen.

Drei Männer, 35 bis 45 Jahre alt

Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb zunächst ohne Erfolg. Die Bestohlenen beschrieben die Täter als 35 bis 45 Jahren und von westeuropäischer Erscheinung. Einer der Täter sei mit einem dünnen, weißen Pullover bekleidet gewesen, hatte dunkelblonde Haare mit rasierten Seiten und einen kurzen Bart. Ein weiterer Mann mit dunklen Haaren war bekleidet mit einem roten Hemd und einer schwarzen Lederjacke. Der Dritte trug eine dunkelblaue Jacke und eine blaue Hose. Er hatte mittellange, dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart.

Die Beamten der Kriminalpolizei Norderstedt haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang Zeugen, die Angaben zu den Tatverdächtigen machen können. Wer die beschriebenen Männer zur besagten Zeit in der Mittelstraße beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 040/ 528060 bei der Kriminalpolizei Norderstedt zu melden.

Oliver Vogt

Sämtliche Fahrzeuge des Norderstedter Betriebsamtes werden mit lebensrettenden Abbiege-Assistenten ausgerüstet. Unfälle wegen eingeschränkter Sicht werden damit nahezu ausgeschlossen. Ein Signal warnt die Fahrer, wenn sich jemand im toten Winkel aufhält.

09.04.2019

Sie kämpfte neun Wochen in Spanien gegen die Pfunde. 26 Kilo leichter kehrte sie nach Fahrenkrug zurück und trainierte selbstständig.

09.04.2019

Das ging gerade so noch mal gut. Rund 25 Kilometer legte ein junger Mann auf der Autobahn zwischen Mönkhagen und Groß Sarau auf der falschen Fahrbahn zurück. In Höhe der Abfahrt Lübeck-Genin wäre es fast zu einem fatalen Crash gekommen.

09.04.2019