Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Feuerwerk-Show im Stadtpark für immer abgesagt
Lokales Segeberg Feuerwerk-Show im Stadtpark für immer abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 30.09.2019
Pyro Games Norderstedt BU: Dieses knallbunte Feuerwerk im Norderstedter Stadtpark wird es nicht mehr geben. Foto: Fuchs BU: Stadtpark-Chef Kai-Jörg Evers: Pyro-Games sind nicht mehr mit Klima-, Umwelt- und Lärmschutz vereinbar. Foto: Fuchs Quelle: Burkhard Fuchs
Norderstedt

Diese Entscheidung fiel rasch, wenn auch für einige Lärm geplagte Anwohner vielleicht etwas zu spät. So hat die Stadtpark GmbH in Norderstedt das alljährliche „Pyro-Games“-Spektakel ein für alle Mal abgesagt. Es sei mit der heutigen Klimaschutz-Debatte nicht mehr zu vereinbaren, begründet Stadtpark-Chef Kai-Jörg Evers diese Entscheidung.

 

Dabei war die knallbunte und vor allem sehr laute Feuerwerkshow erst wenige Tage zuvor zum siebten Mal über die Bühne gegangen. Seit Jahren tourt ein Veranstalter aus Magdeburg mit diesem „Duell der Feuerwerker“, wie er es nennt, durch das ganze Bundesgebiet. Fast sechs Stunden lang wurde dabei in einem abgesperrten Bereich des Norderstedter Stadtparks für reichlich Eintrittsgeld vor einigen Tausend Besuchern bei lauter Disco-Musik eine Feuershow mit anschließendem Groß-Feuerwerk gezündet. Während bei anderen Veranstaltungen wie dem kostenlosen Musikfestival im Park um 22 Uhr Schluss sein muss, konnten die Feuerwerker bis Mitternacht und weit über den Stadtpark hinaus ihr Spektakel laufen lassen. An Rauch, Nebel und vom Himmel fallendem Feinstaub mangelte es nicht. Der Schlaf der Anwohner wurde in dieser lauten Nacht auf eine harte Probe gestellt.

Zahlreiche Beschwerden

Nun zogen die Verantwortlichen die Reißleine, vermutlich bestärkt durch zahlreich Beschweren von genervten Anwohnern. „In Zeiten, wo Umwelt-, Lärm- und Naturschutz und auch die Vermeidung von Feinstaubbelastungen in aller Munde sind und auch wir als Stadtpark Norderstedt auf unseren Veranstaltungen komplett auf Einwegplastik verzichten, sind die Pyro-Games für uns keine zeitgemäße Veranstaltung mehr“, lautet die offizielle Begründung von Evers, Geschäftsführer der Stadtpark Norderstedt GmbH, für diese Entscheidung, die in Abstimmung mit der Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder erfolgt sei.

Schutz der Umwelt und Nachbarn wichtiger

Er bedauere, dass die Fans dieser Veranstaltung, die zum Teil aus dem ganzen Land angereist waren, enttäuscht sein mögen, bitte aber um Verständnis. „Der Schutz unserer Umwelt, des Parks und auch die Verminderung der Lärmbelastung unserer Nachbarn ist uns wichtig und somit ist die Entscheidung, die Pyro-Games künftig nicht mehr bei uns stattfinden zu lassen, nur eine logische Konsequenz, auch in Hinblick auf die Maßnahmen, die wir bereits zum Thema Umweltschutz ergriffen haben.“

Von Burkhard Fuchs

Im Kreis Segeberg ist die Zahl der Arbeitslosen um 240 Personen oder 3,8 Prozent zum Vormonat gesunken. Damit waren im September 6123 Männer und Frauen arbeitslos.

30.09.2019

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 206 zwischen Wittenborn und Schafhaus sind am Montagmorgen fünf Personen verletzt worden, mindestens eine davon schwer.

30.09.2019

Vertreter von Wirtschaft und Politik, darunter Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz, haben in Rohlstorf eine Lanze für mittlere Bildungsabschlüsse und duale Ausbildung gebrochen. Karriere geht auch ohne Master-Abschluss, so die einhellige Meinung.

30.09.2019