Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neue Spielinsel in Bad Segebergs Fußgängerzone
Lokales Segeberg Neue Spielinsel in Bad Segebergs Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 22.11.2019
Neue Spielgeräte an der Hamburger Straße. Quelle: Heike Hiltrop
Bad Segeberg

Wippen, klettern, rumtollen: Auf einer Eckfläche am Eingang zur Fußgängerzone an der Hamburger Straße/Ecke Am Landratspark haben Kinder fortan die Möglichkeit zum Spielen. Die blaue Insel aus dicken Fallschutzflächen und verschiedenen Geräten steht unter dem Motto „Wasser“.

Illustrator Horst Gebhardt gestaltet Hüpfspiel

Deshalb wird auch das noch fehlende Hüpfspiel, das auf der freien Betonfläche installiert werden soll, derzeit vom Illustrator Horst Gebhardt aus Hamburg gestaltet. „Angebracht wird es dann im Frühjahr, denn die Temperaturen sind derzeit zu niedrig“, ergänzte Bauamtsleiterin Antje Langethal bei der Einweihung. Zu der waren neben den Jungen und Mädchen aus der Kita im Stadtinfohaus „WortOrt“ auch Geschäftsleute, Bürgermeister Dieter Schönfeld und andere gekommen.

Kritiker bemängeln den Platz

In Gesprächen mit der Kaufmannschaft aus der Hamburger Straße sei die Idee zur Spielinsel entstanden, so Langethal weiter. „Die Geräte hatten wir schon, sie waren in der Stadt verteilt. Nun haben wir sie hier zusammengestellt.“ 50 000 hat die Stadt für das neue Angebot investiert. Aber schon während der zehnwöchigen Bauarbeiten hatten Kritikern in den sozialen Netzwerken den Platz an der viel befahrenen Straße Am Landratspark bemängelt: zu laut, zu gefährlich, zu viele Abgase.

Dem entgegnet Langethal, dass an gleicher Stelle lange Zeit eine Spiel-Lokomotive stand und dass es sich hierbei „nicht um einen Spielplatz handelt, zu dem Eltern ihre Kinder schicken“. Vielmehr sei es ein Angebot für Familien, die in der Innenstadt unterwegs sind „und beim Einkaufsbummel nun eine zusätzliche Möglichkeit bekommen, ihre Kinder einmal spielen lassen zu können“.

Von Heike Hiltrop

Für 55 Millionen Euro wird das Forschungszentrum Borstel in Sülfeld ausgebaut. Die ersten Gebäude sollen 2021 fertig sein.

22.11.2019

Das gibt Stau: Auf den Autobahnen 1, 21 und 24 sowie den Bundesstraßen 207 und 432 sind im nächsten Jahr größere Bauarbeiten geplant. Teilweise kommt es zu wochenlangen Sperrungen, die vor allem den Berufsverkehr stark beeinträchtigen werden.

22.11.2019

„Totgesagte“ leben länger: Zehn Jahre hat der CDU-Ortsverband praktisch nicht mehr existiert. Am Mittwoch gründeten elf Trappenkamper einen neuen Ortsverband. Sie wollen jetzt wieder Kommunalpolitik mitgestalten.

21.11.2019