Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Gemeinde Traventhal erhöht die Steuern
Lokales Segeberg Gemeinde Traventhal erhöht die Steuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:10 18.11.2015
Rainer Vogt (KWGT) stellte den Haushalt 2016 vor.
Anzeige
Traventhal

Mit höheren Hebesätzen hat die Traventhaler Gemeindevertretung als eine der ersten Gemeinden den Haushalt 2016 beschlossen. Ab dem kommenden Jahr werden bei den Grundsteuern A und B 320 Prozentpunkte fällig. Zuvor waren es 280 Prozent. Die Gewerbesteuer wurde von 320 auf 340 Prozentpunkte erhöht. Auch bei der Hundesteuer legt Traventhal eine Schippe drauf. Für den ersten Hund zahlen Hundehalter künftig 48 Euro im Jahr, 72 Euro für den zweiten und 96 Euro ab dem dritten Hund.

„Kämmerer Reinhard Jaacks hat mich überzeugt, dass wir keine andere Wahl haben, als die Steuern zu erhöhen“, sagte der Finanzausschuss-Vorsitzende Rainer Vogt von der Kommunalen Wählergemeinschaft Traventhal (KWGT). Anderer Meinung waren nur die drei Gemeindevertreter der Freien Wählergemeinschaft. Sie hatten gegen den Haushalt gestimmt.

Anzeige

Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Finanzlage der Gemeinde etwas verbessert. Während die Schlüsselzuweisungen nur geringfügig höher ausfallen, haben sich die Anteile an der Einkommensteuer deutlicher verbessert. Nichtsdestotrotz weist der Ergebnisplan der Gemeinde einen Fehlbetrag von 69500 Euro bei 591500 Euro Erträgen und 661000 Euro Aufwendungen aus. „In den Folgejahren ist ersichtlich, dass wir immer mehr der Rücklage entnehmen müssen“, sagte Bürgermeister Udo Bardowicks (KWGT).

Abgemildert werden konnte bislang aber das Defizit der Gemeinde im laufenden Haushaltsjahr. In der Ergebnisrechnung sind zwar Mehrausgaben von 8390 Euro zu verzeichnen, dafür aber konnten Mehrerträge über 1414360 Euro verbucht werden. In der Finanzrechnung wurde der Haushalt um 12000 Euro überschritten, die durch den Kauf des Feuerwehrautos verursacht wurden.

Bei der Ihlwaldkapelle bleibt die Gemeinde bei ihrem bereits am 5. März gefassten Beschluss, sich nur am Neubau der Kapelle, nicht aber an einer Sanierung beteiligen zu wollen. Der Vorsitzende des Bad Segeberger Bauausschusses hatte um eine erneute Abstimmung gebeten. Für die Sanierung rechnet die Stadt mit 230000 Euro, für einen Neubau müssten nach ersten Kostenschätzungen 630 000 Euro bereitgestellt werden.

pd

Jugendhilfeträger „In Via“ bildet Jugendliche zu Online-Beratern aus.

18.11.2015

Claus Peter Dieck ist neuer Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU im Kreis Segeberg.

18.11.2015

Politiker stimmten für Teilnahme an Bundesprogramm für Alte Sparkasse — 1,5 Millionen Euro Gewinn möglich.

18.11.2015