Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Gute Stimmung auf dem Arbeitsmarkt
Lokales Segeberg Gute Stimmung auf dem Arbeitsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 30.05.2018
Bad Segeberg/Elmshorn

Das Frühjahr hält den Arbeitsmarkt im Kreis im Aufwind. Im Mai ging die Zahl der Arbeitslosen von noch 6709 im April auf 6509 Personen zurück, die Arbeitslosenquote sank damit von 4,5 auf 4,3 Prozent. Zum Vergleich: Im Mai 2017 lag sie bei 4,5 Prozent.

Der Arbeitsmarkt habe sich im Mai sehr kraftvoll gezeigt, erklärte Thomas Kenntemich, Leiter der für den Kreis Segeberg zuständen Arbeitsagentur in Elmshorn (Kreis Pinneberg). Saisonale Effekte und die anhaltend gute Konjunktur wirkten weiter positiv. Gegenüber dem Vormonat habe sich der Abbau der Arbeitslosigkeit nochmals beschleunigt. „Die Frühjahrsbelebung erreicht damit ihren Höhepunkt. In den kommenden Wochen wird sich der positive Trend aufgrund des Schul- und Ausbildungsendes und der saisonal geringeren Arbeitskräftenachfrage aber vorübergehend abschwächen“, prognostiziert Kenntemich.

Wie im Vormonat hätten im Mai viele Menschen ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses beendet. Im Kreis Segeberg meldeten sich demnach im Mai 564 Menschen (April: 601) aus der Arbeitslosigkeit in eine Beschäftigung ab. Von den insgesamt 6509 Arbeitslosen betreute die Agentur für Arbeit (Arbeitslosenversicherung) im Mai 2534. Damit sank die Zahl um 122 Personen gegenüber dem Vormonat. Es seien 24 Personen weniger als vor einem Jahr bei der Arbeitsagentur gemeldet gewesen.

Das Jobcenter (Grundsicherung) habe dagegen 3975 arbeitslose Männer und Frauen registriert – 78 weniger als im April. Gegenüber dem Vorjahresmonat sei die Zahl um 223 Personen gesunken.

Zu den 6509 Arbeitslosen kämen im Mai jedoch 2225 weitere Menschen, die ohne Arbeit waren – zum Beispiel weil sie sich derzeit qualifizieren oder vorübergehend arbeitsunfähig sind. Insgesamt 8734 Personen befanden sich damit im Kreis Segeberg in Unterbeschäftigung.

Die Unterbeschäftigung ist in den letzten zwölf Monaten um 354 Personen gesunken. Damit liegt sie um 3,9 Prozent niedriger als im Mai 2017.

Auszubildene, die in diesen Tagen ihre Lehre abschließen, treffen auf gute Bedingungen. Zwar würden die meisten von ihren Betrieben ohnehin übernommen, sagt Kenntemich. „Wer jedoch noch keinen Anschlussvertrag sicher in den Händen hält, sollte sich umgehend bei der Arbeitsagentur melden. Die Zahl der Stellenangebote in unserer Jobbörse liegt auf Höchststand.“.

Arbeitgeber gaben dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Elmshorn und des Jobcenters Kreis Segeberg insgesamt 576 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen neu zur Besetzung auf. Das sind 31 mehr als im April. Aktuell sind 2341 Arbeitsangebote aus dem Kreis Segeberg in der Jobbörse unter www.arbeitsagentur. de eingestellt – 151 mehr als vor einem Jahr.

Auf dem Arbeitsmarkt mache sich das Konjunkturhoch besonders in der Baubranche, im produzierenden Gewerbe, der Logistikbranche und im Einzelhandel bemerkbar. Im Handwerk wurden besonders Zimmerer, Fliesenleger und Maler/Lackierer gesucht, Metallfacharbeiter und Anlagenführer sind bei Produktionsbetrieben gefragt.

LN