Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Heiß erwartet: Die Eiszeit bei Möbel Kraft
Lokales Segeberg Heiß erwartet: Die Eiszeit bei Möbel Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 27.11.2015
Vom Hamburger Schlittschuhclub zeigte Julia Romanowski (13), was auf den Kufen ihrer Schlittschuhe alles möglich ist. Quelle: Petra Dreu
Bad Segeberg

Die Kufen der Schlittschuhe sind geschärft, damit die Besucher noch ein bisschen schneller über das Eis gleiten können: Gestern gab Möbel-Kraft-Vorstandsmitglied Günter Loose den Startschuss für das winterliche Eisvergnügen und den Weihnachtsmarkt auf dem Parkplatz des Möbelhauses. Mit 1200 Quadratmetern ist die Eisbahn die größte mobile Anlage weit und breit, die bis zum 10. Januar stehen bleibt. Montags bis sonnabends ist die Bahn von 11 bis 19 Uhr geöffnet, sonntags von 11 bis 18 Uhr. Montags bis freitags ist die Eisbahn von 9 bis 10.30 Uhr und von 11 bis 12.30 Uhr für Schulklassen reserviert. Für sie spendiert die Deutsche Glasfaser mit Sitz in Oering den Eintritt.

Schulklassen müssen sich vorher anmelden, und zwar unter Telefon 04551/502 60. Schlittschuhe können für zwei Euro ausgeliehen werden, Erwachsene zahlen für 90 Minuten drei Euro, Kinder bis 16 Jahre sind mit zwei Euro dabei. Der Weihnachtsmarkt bei Kraft ist bis zum 20. Dezember von 11 bis 19 Uhr (sonntags von 11 bis 18 Uhr) geöffnet.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Vorweihnachtszeit hat der Männerchor Bad Segeberg stets ein umfangreiches und anstrengendes Programm — und das ist auch in diesem Jubiläumsjahr nicht anders.

27.11.2015

Die Hebesätze steigen, Folge: Die Groß Niendorfer müssen mehr Gemeindesteuern zahlen. Denn der Ergebnisplan der Gemeinde weist für 2016 einen Fehlbetrag von 41400 Euro auf.

27.11.2015

Phosphatfällung und andere Maßnahmen waren überaus erfolgreich — Der Gesamtphosphorgehalt soll um 83 Prozent zurückgegangen sein.

27.11.2015