Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg In Burgfelde proben die Schüler für Krimi-Dinner-Abende
Lokales Segeberg In Burgfelde proben die Schüler für Krimi-Dinner-Abende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 20.04.2018
Pottkieker bei der Arbeit in der Schulküche: Lehrer Stefan Ahrens mit Dennis, Frida, Anthony, Mika und Lena. Quelle: Fotos: Wolfgang Glombik
Anzeige
Bad Segeberg

Gut essen und dabei mit einem spannenden Theaterstück unterhalten werden. Das sind die Zutaten, mit denen 22 Schüler der Gemeinschaftsschule in der kommenden Woche ihre Gäste verwöhnen wollen.

Es wird Entenbrust an fruchtigem Apfelrotkohl gereicht. Dazu gibt es reichlich Leichen, düstere Gestalten und Spannung an den Tischen. Die Schule am Burgfeld lädt zum Krimi-Dinner. Schon jetzt sind fast alle Karten ausverkauft. Die Theater-Idee entwickelt sich zum Renner.

Kürzlich gab es Proben. Nein, nicht nur für das Theaterstück über eine „todsichere Kreuzfahrt“! Auch Jung-Köche und das Servicepersonal müssen für die Krimi-Abende üben. Das Besteck wird penibel angeordnet auf den Tischen abgelegt, die Köche schnippeln Gemüse. In der Schulküche köchelt der Rotkohl. Wie lange braucht Entenbrust, bis sie gar ist? Auch das muss man proben, bis Handgriffe wie bei Profis sitzen.

Anzeige

Die Jugendlichen von der Schülerfirma „Kostbar“ sind mit Begeisterung bei der Sache. Knifflige Fragen sind zu lösen. Die Lösungen holen sich die Schüler über Youtube. Sitzen drei ältere Herren am Tisch und eine junge Frau – wer wird zuerst bedient, fragt der Jung-Kellner. Auch Lehrer Stefan Ahrens schaut etwas ratlos. Er ist zwar Lehrer für Englisch und Wirtschaft/Politik – das aber ist eine ganz andere Wirtschaft. Hier geht es um Handfestes. Benimm-Regeln also. Er spornt die Schüler an, sich selbst schlau zu machen. Ein Schüler schlägt vor, für die Tischdeko Schiffchen aus Servietten zu basteln, analog zu dem Kreuzfahrt-Leitmotiv. „Das wäre der Hammer, wenn du das hinbekommst“, lobt Lehrer Ahrens.

Die Idee, Eltern oder andere Gäste seitens der Schule zu bekochen, gab es schon länger, aber der Anlass fehlte. Da kam der Einwurf einer Kollegin: „Krimi-Dinner!“

Einfach genial. Theater und Essen lassen sich hier verbinden. Lehrerin Regina Otto-Gerull, die die schulische Theatergruppe leitet, und ihr für die Schülerfirma verantwortliche Kollege recherchierten – „auf eigene Kosten“ – bei diversen Dinner-Krimi-Abenden in Lübeck und Hamburg. „Die waren komplett unterschiedlich“, erfuhren die beiden. Den Schwerpunkt bei dem Burgfelder Krimi-Dinner will man auf geheimnisvolle Stimmung legen. Vielleicht dürfen die Gäste zwischen den Gängen mitraten, wer der Mörder sein könnte, oder sie packen mit an, wenn es gilt, eine Leiche wegzuschaffen. Ansonsten will man ihnen einen stressfreien Abend bescheren bei Pfifferlingsragout mit Heidelbeeren oder Panna cotta mit Erdbeerhäubchen. Vor den großen Vorstellungen sind die zehn Köche und Kellner noch am Rühren und Besteck ausrichten. Derweil proben Kira und Jasmin eine Krimi-Theater-Szene. Sie freuen sich auf die drei Krimi-Abende.

Es gibt noch Karten

An drei Abenden veranstaltet die Schule am Burgfeld, jeweils ab 18 Uhr, Krimi-Dinner (Eingang Süd) in der Schule. Für Donnerstag, 26. April, soll es noch einige Karten geben.

Für 22 Euro bekommen die Gäste ein Drei-Gänge-Menü und einen Begrüßungssekt wahlweise mit zwei Hauptspeisen. Die Schülertheatergruppe „Mord ahoi“ spielt dazu das Stück „Dunkle Schatten – eine todsichere Kreuzfahrt“. Die Schüler bitten in ihrer Einladung um „angemessene Kleidung“.

Kartenverkauf und Reservierungen gibt es per E-Mail bei Schuelerfirma-kostbar@web.de oder einfach im Schulsekretariat der Schule am Burgfeld (Tel. 04551/96180).

Wolfgang Glombik

20.04.2018
Rohlstorf/Quaal - Flucht nach Mauer-Crash
20.04.2018