Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 500 neue Polizisten für Schleswig-Holstein
Lokales Segeberg 500 neue Polizisten für Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 08.02.2019
Landesweit sind es 500 zusätzliche Stellen, die für alle Sparten der Polizei bereitgestellt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Kiel

Die Polizeidirektion Ratzeburg erhält 34, Segeberg 55 und Lübeck 35 neue Planstellen. Das hat Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote am Freitag bekanntgegeben. Landesweit sind es 500 zusätzliche Stellen, die für alle Sparten der Polizei bereitgestellt werden. Das Ziel der seit Längerem geplanten Erhöhung ist es, die öffentliche Sicherheit zu steigern und die Polizeibeamten im Land zu entlasten.

320 Stellen für Polizeidirektionen im Land

Bis 2023 soll das Personal aufgestockt sein. Von den 500 neuen Stellen wird der größte Teil (324) auf die Polizeidirektionen im Land aufgeteilt. Die Anzahl an Stellen hängt davon ab, wie stark die Direktionen vor Ort aufgrund von Personalmangel belastet sind. 22 Stellen werden auf die Dienststellen der Wasserschutzpolizei verteilt.

Anzeige

Die restlichen 154 der 500 Stellen sind für die Kriminalpolizei vorgesehen. Knapp zwei Drittel (99) sollen den „Rund um die Uhr“-Bereitschaftsdienst aufstocken. Grote: „Damit wird für die Schutzpolizei und die Leitstellen künftig immer eine Ansprechperson der Kriminalpolizei sofort verfügbar sein.“ Denn künftig sollen Kripo-Beamte die Arbeit vor Ort unterstützen. Die verbleibenden Stellen (55) sollen die Kriminalpolizei in den Polizeidirektionen und dem Landeskriminalamt verstärken.

Einstellungszahlen seit 2016 stark gestiegen

Für die personelle Aufstockung wurden die Einstellungszahlen seit 2016 erheblich angehoben. Sie gingen über den tatsächlichen Ersatzbedarf für Ruhestands- und sonstige prognostizierte Personal-Abgänge hinaus, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums. Bis 2020 kommen zu den 500 Stellen noch einmal 80 hinzu, um Ausbildungsabbrüche und sonstige Abgänge zu kompensieren. „Abhängig von der Absolventenquote werden in diesem Jahr die ersten 200 zusätzlichen Polizeivollzugsbeamten ihre Ausbildung beenden“, sagt Grote.

Zusätzlich kündigte das Innenministerium an, die Ausstattung der Beamten zu verbessern und Polizeigebäude sowie Einrichtungen weiter zu renovieren.

Fabian Boerger