Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Investor plant 60 Arbeitsplätze im Gewerbegebiet
Lokales Segeberg Investor plant 60 Arbeitsplätze im Gewerbegebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 05.06.2013
Von Wolfgang Glombik
Bad Segeberg

Dort will sich nach LN-Informationen ein Gewerbebetrieb ansiedeln, der nicht nur baut, sondern auch zahlreiche Arbeitsplätze einrichten will.

Das stadteigene Grundstück mit 1,3 Hektar galt bislang als schwer verkäuflich, vor allem weil das Gelände eine Hochspannungsleitung kreuzt. Seit Jahren fand die Stadt dafür keinen Abnehmer, trotz sehr guter Verkehrslage. Und nun steht einer vor der Tür und will es anpacken. Nach LN-Informationen ist man bei der Stadt allerdings sehr erbost darüber, dass das Kreisbauamt versucht haben soll, dem bauwilligen Interessenten Steine in den Weg zu legen. Diese seien aber inzwischen aus dem Weg geräumt. Zurzeit herrscht auf dem Grundstück t grüne Idylle pur, mitten im Gewerbegebiet: Ein zufriedenes Pony mampft frisches Gras.

Es geht vermutlich um ein Logistik-Unternehmen: Zwölf Mitarbeiter sollen nach Firmenangaben in Büro und Verwaltung beschäftigt werden, weitere 48 Mitarbeiter, so wird versprochen, sollen im Lager oder bei der Auslieferung beschäftigt werden. Ein Problem für das geplante Bauvorhaben ist ein geschützter Knick, der über das Grundstück verläuft. Der soll weg. Hierfür müssten Ersatzpflanzungen vorgenommen werden.

Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld bestätigte das Vorhaben einer Gewerbeansiedlung gegenüber den LN. „Wir wollen das Projekt mit Nachdruck nach vorne bringen. Auch die Angelegenheit mit dem Knick sei „regelbar“. Schönfeld: „Wir haben das zielstrebig auf den Weg gebracht, damit das schnell losgehen kann.“ Deshalb soll das Thema sogar schon in der konstituierenden Sitzung der neuen Stadtvertretung am 18. Juni beraten werden.

Schönfeld lobt dabei die Arbeit der Wirtschaftsförderung. Die Investoren hatten sich erst an die Wirtschaftsentwickler des Kreises gewandt, bis dann — nach Vermittlung — der Wirtschaftsentwickler der Stadt, Markus Trettin, den Kontakt aufnahm. Nach Kenntnis von Schönfeld, der auch keine Firmennamen nennen wollte, handele es sich um eine leistungsstarke Firma, die sich hier in Bad Segeberg ansiedeln möchte.

Wolfgang Glombik

Mal ‘was anderes: Wackelpudding und Hot-Dogs nach dem Gottesdienst.

05.06.2013

Vier Wochen nach einer Razzia in Norderstedt gingen Dompteure auf die Straße.

Heike Hiltrop 05.06.2013

Seit 2010 besteht eine Kooperation der Fußballschule des FC St. Pauli, den „St. Pauli Rabauken“ und dem SV Schwarz- Weiß Westerrade. Die Veranstaltungen in Westerrade habe sich mittlerweile mit über 70 teilnehmenden Kindern zum größten Camp des FC St.

05.06.2013