Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Junge Messe: Firmen kämpfen um kluge Köpfe
Lokales Segeberg Junge Messe: Firmen kämpfen um kluge Köpfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 04.09.2019
Die Veranstaltungskauffrau Theresa Schumacher fand selbst über die Junge Messe in Norderstedt einen Ausbildungsplatz.
Die Veranstaltungskauffrau Theresa Schumacher fand selbst über die Junge Messe in Norderstedt einen Ausbildungsplatz. Quelle: Foto: Burkhard Fuchs
Anzeige
Norderstedt

Der Kampf der Unternehmen um kluge Köpfe und ihre Zukunftsplanung wird immer schärfer. So präsentieren sich auf der Jungen Messe in Norderstedt an diesem Wochenende (6. und 7. September) wieder rund 50 Aussteller, die dringend Nachwuchskräfte brauchen, um ihre rund 100 Ausbildungsberufe weiterhin besetzen zu können.

Gegründet in Zeiten des Stellenmangels

Ins Leben gerufen in den 1990er Jahren, um der großen Zahl an Schulabgängern den Zugang zu den damals relativ wenigen Lehrstellen zu ermöglichen, ist die Lage heute eine ganz andere. Nun können sich vielerorts und in den meisten Berufen die jungen Leute aussuchen, was sie lernen, welchen Beruf sie ergreifen möchten. Nun müssen die Betriebe sich um die Auszubildenden bewerben, die nun aus einem großen Angebot das Beste für sich auswählen können.

Und so bietet die Junge Messe vor allem für die Schüler, die direkt nach der Schule eine betriebliche Ausbildung anfangen möchten, einen guten Überblick, was es alles auf dem Ausbildungsmarkt so gibt. Das Angebot reicht vom Altenpfleger bis zum Verkäufer, vom Automobilkaufmann bis zum Webdesigner, vom Anlagemechaniker bis zum Werkstoffprüfer.

Namhafte Unternehmen und großen Verwaltungen sind dabei

Unter den Ausstellern der Jungen Messe in Norderstedt befinden sich praktisch alle namhaften Unternehmen aus der Region sowie fast alle großen öffentlichen Betriebe und Verwaltungen, von der Bundeswehr-Karriereplanung aus Bad Segeberg bis zur Landespolizei.

Der Vorteil für die Lehrstellen-interessierten Jugendlichen besteht vor allem darin, dass sie hier direkte Ansprechpartner finden, die quasi in ihrem Alter sind und noch gut wissen, was die jungen Leute bei der Berufswahl bewegt. Denn die Aussteller bringen meist eigene Nachwuchskräfte mit, die den Schülern konkret Rede und Antwort stehen.

Die Junge Messe in Norderstedt wird zum 23. Mal veranstaltet. Sie ist am Freitag, 6., von 9 bis 15 Uhr, und am Sonnabend, 7. September, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die mitveranstaltende Mehrzwecksäle GmbH rechnet wieder mit rund 10.000 Besuchern. Der Eintritt ist frei.

Von Burkhard Fuchs

04.09.2019
Segebergs Grüne organisieren sich - Grüne Ortsverbände in Wahlstedt und Bad Segeberg
03.09.2019