Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Die Messe gegen den Fachkräftemangel
Lokales Segeberg Die Messe gegen den Fachkräftemangel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 06.09.2018
Junge Messe Norderstedt: Projektleiterin Theresa Schumacher (r.) und Laura Mottlau laden am 7. und 8. September wieder zur Jungen Messe in die TriBühne im Rathaus nach Norderstedt ein.  Quelle: Burkhard Fuchs
Anzeige
Norderstedt

Der Fachkräftemangel ist an allen Wirtschaftsbranchen zu spüren. Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen wird von Jahr zu Jahr größer. Darum wird es für die Betriebe immer wichtiger, sich um den eigenen Nachwuchs zu bemühen. Eine gute Möglichkeit dazu ist die „Junge Messe“ in Norderstedt, die an diesem Freitag und Sonnabend, 7. und 8. September, sich mit rund 50 Ausbildungsbetrieben aus Norderstedt und dem Kreis Segeberg den Schulabgängern und potenziellen Lehrlingen im Norderstedter Rathaus-Foyer und der TriBühne präsentiert.

„Wir erwarten wieder etwa 10 000 Besucher an beiden Tagen der Jungen Messe“, sagt Projektleiterin Theresa Schumacher. Die große Nachfrage der Unternehmen, sich auf dieser größten Ausbildungsmesse der Region präsentieren zu können, unterstreiche die Bedeutung der Messe für die Berufsorientierung junger Menschen und den Kampf gegen den Fachkräftemangel für die Unternehmen in der Region. Darum würden sich die Ausbildungsmessen zunehmender Beliebtheit erfreuen, erklärt Schumacher. Als die Junge Messe vor mehr als 20 Jahren in Norderstedt initiiert wurde, sei es noch umgekehrt gewesen. Da hätten die Betriebe noch die freie Auswahl unter einer Vielzahl an Bewerbungen gehabt.

Anzeige

Neben den Ausbildungsbetrieben aller möglichen Branchen werden auch wieder Fachhochschulen ihre modernen Studiengänge vorstellen. Zudem werden zahlreiche Betriebe an ihren Ständen mit Auszubildenden vor Ort sein, die den jungen Besuchern aus erster Hand erklären und beschreiben können, was sie in dem Unternehmen erwartet, wie die Arbeitszeiten, das Arbeitsklima, die Arbeitsabläufe oder der Verdienst sind.

Firmen oder Branchen, die eher unbekannt seien oder in der Öffentlichkeit kein so gutes Image besitzen, könnten die Junge Messe als Chance nutzen, Vorurteile und Berührungsängste bei den jungen Leuten abzubauen, beschreibt Schumacher einen weiteren Sinn der Veranstaltung. „Und die Jugendlichen können sich orientieren, konkrete Fragen stellen, erste Kontakte knüpfen und für eine spätere Bewerbung einen positiven Eindruck hinterlassen.“

Die Junge Messe in der Norderstedter TriBühne im Rathaus ist am Freitag, 7. September, von 9 bis 15 Uhr und am Sonnabend, 8. September, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Burkhard Fuchs

Segeberg Vandalismus an der Dahlmannschule - Massive Zerstörungen auf dem Schulhof
05.09.2018
05.09.2018