Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg A7: Rechte Spur zeitweise gesperrt
Lokales Segeberg A7: Rechte Spur zeitweise gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 10.06.2019
Die ersten Fahrzeuge passierten im April 2019 den freigegebenen Lärmschutztunnel der A7 an der Abfahrt Stellingen. Quelle: Axel Heimken
Neumünster/Hamburg

Ein halbes Jahr nach der Freigabe der sechsspurigen A7 zwischen Bordesholm und Hamburg gibt es eine neue Baustelle an der Autobahn. Zwischen der Anschlussstelle Neumünster-Nord und der Landesgrenze Hamburg werden von Dienstag (9.00 Uhr) an Fernmeldekabel verlegt, teilte die Projektgesellschaft Deges mit.

Die Arbeiten sind mit Einschränkungen für den Verkehr in Richtung Hamburg verbunden.

Kabel für Notrufsäulen

An der Tagesbaustelle, die bis Oktober nach Süden wandert, müsse an Wochentagen entweder der Seitenstreifen oder auch die rechte Fahrspur gesperrt werden, hieß es. Zudem gebe es eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Für den Berufsverkehr am Morgen und an Wochenenden sollen alle drei Fahrspuren frei bleiben.

Die Kabel sollen die Notrufsäulen an der Autobahn verbinden. Beim abschnittsweisen Ausbau der A7 hätten zwar Leerrohre verlegt, aber nicht die Kabel über die Gesamtdistanz eingezogen werden können, teilte die Deges weiter mit.

Von RND/dpa

Auch die Bürger sollen von der guten Finanzlage des Kreises profitieren: Die Schülerbeförderung soll für Eltern kostenlos werden. Das sieht ein Antrag der Wise-Fraktion vor. Die Lage entpuppt sich als sehr komplex: Eine Arbeitsgruppe soll Kriterien erarbeiten.

10.06.2019

Von Hefe im Menschen: 1000 Sänger sowie dutzende Chöre und Bands sangen von so mancher Weisheit – es gab reichlich Musik zum Mitschmunzeln bei „Segeberg singt“.

08.06.2019

Auch nach einer stundenlangen Sitzung konnte sich der Wahlausschuss am Freitag nicht auf einen von zwei Kandidaten einigen. Jetzt wird vielleicht an anderer Stelle entschieden.

08.06.2019