Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neun Ersthelfer wegen Gift im Krankenhaus
Lokales Segeberg Neun Ersthelfer wegen Gift im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 19.12.2019
Wegen Verdacht auf Vergiftung kamen neun Personen mit Rettungswagen in Krankenhäuser.
Wegen Verdacht auf Vergiftung kamen neun Personen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Quelle: Foto: Agentur 54° (Symbolbild)
Anzeige
Kaltenkirchen

Nach dem Suizid eines Rentners in Kaltenkirchen sind neun Menschen vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mann hatte eine giftige Substanz eingenommen. Drei Familienangehörige versuchten ihm zu helfen und verständigten gegen 13 Uhr den Rettungsdienst.

Vier Rettungskräfte versuchten am Einsatzort daraufhin, vergeblich den Rentner zu reanimieren. Bei dem Rettungseinsatz waren auch zwei Feuerwehrmänner involviert.

Alle neun Ersthelfer sind vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht worden, um eine Kontamination auszuschließen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr hat ein Dekontaminationszelt aufgebaut. Der Einsatz dauert noch an.

Düstere Gedanken? Nutzen Sie Hilfsangebote!

Anonymes Gesprächs- und Beratungsangebot für Menschen in Not und Krisen: Kirchliche Telefonseelsorge, Tel. 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 oder unter www.telefonseelsorge.de

Kostenlose Beratung zur Wahl des geeigneten Therapeuten: Psychotherapie-Informations-Dienst, Tel. 030/20916 63 30, www.psychotherapiesuche.de

Informationen für Betroffene und Angehörige: Stiftung Deutsche Depressionshilfe: www.deutsche-depressionshilfe.de; Deutschlandweites Info-Telefon: 0800 33 44 5 33.

Kinder- und Jugendsorgentelefon: 0800-1110333

Von LN