Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kartoffelfest und verkaufsoffener Sonntag: In Bad Segeberg hat alles gepasst
Lokales Segeberg Kartoffelfest und verkaufsoffener Sonntag: In Bad Segeberg hat alles gepasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 07.10.2019
Kartoffeln, Kürbis und Gewinnspiel am Stand von Dirk Lüthje. Er freute sich über die erneut gute Resonanz. Tatkräftige Unterstützung gab es von der ganzen Familie, etwa Sohn Jannes (10) und Tochter Nike (6). Quelle: Heike Hiltrop
Bad Segeberg

Die Puffer gingen weg wie warme Semmeln. Der Stampf zu Wildbratwurst und Preiselbeeren wurde von vielen über den grünen Klee gelobt. Pell- und Bratkartoffeln fanden reißenden Absatz. Kurz: Es gab kein Haar in der Kelle für Kelle hundertfach ausgelöffelte (Kartoffel-)Suppe. Das zweitägige Kartoffelfest in der Hamburger Straße, das zehnte inzwischen, kann als Erfolg verbucht werden. Zusammen mit dem verkaufsoffenen Sonntag wurde es zur gelungenen Melange aus Veranstaltung und Einkaufsvergnügen.

Einzelhandel zufrieden

„Da hat alles gepasst: das Wetter, das Angebot und die wirklich sehr gute Kauflaune bei den Kunden“, fasst Klaus-Uwe Hogrefe (H&M Männermode) zusammen. „Aufgefallen ist mir, dass auch viele Besucher aus dem Umland die Kombination aus dem Fest und den offenen Geschäften genutzt haben, um einen Tag in Bad Segeberg zu verbringen und die ersten Wintersachen einzukaufen.“

Wie viele Reibekuchen Silke Dunker und ihre Kollegen vom Partyservice Philippzik unters Volk gebracht haben, wussten sie am Ende nicht, aber es waren viele: "Sehr viele." Am Sonnabend war ihr Pfanne schon vor 14 Uhr leer. Quelle: Heike Hiltrop

Ständen mit Kartoffelgerichten gut frequentiert

Wie viele Kartoffelpuffer aus der Riesenpfanne verputzt wurden weiß Silke Dunker vom Philippzik-Stand nicht: „Aber es waren viele, sehr viele“, sagte sie, als sie eine Stunde vor Schluss schon ausverkauft ist. „Die Resonanz ist wirklich gut. Die Leute wollen sich auch zum Hofladen oder unserem Insekten-Retter-Projekt“, stimmte Dirk Lüthje vom Daldorfer Kartoffelhof in das positive Fazit ein. Mit Kürbis, den Erdknollen und einem Apfel-Gewinnspiel ist er dem Kartoffelfest schon seit einigen Jahren treu. Auch die Gulaschkanone aus der Feldküche des DRK, bis zum Rand voll mit hausgemachter Kartoffelsuppe, ist nicht mehr wegzudenken und beliebtes Ziel hungriger Stadtbummler.

Klaus Ammermann und Christine Müller aus Bad Segeberg genossen das Angebot: „Schönes Ambiente, gutes Essen, belebte Innenstadt und man trifft viele Bekannte: Wir finden das super.“ Quelle: Heike Hiltrop

Besucher loben Ambiente und Angebot

Mitmach- und Schnäppchenaktionen im Einzelhandel: beim verkaufsoffenen Sonntag in Bad Segebergs Innenstadt und bei Möbel Kraft sind sie obligat und ein weiteres Argument vieler Menschen, um zum Schauen und Schlemmen vorbeizuschauen. „Aber das Ambiente ist auch einfach schön“, lobte Christina Müller die mit Holzhackschnitzel-Beeten und Herbstblühern liebevoll gestaltete Flaniermeile. „Man trifft Bekannte aus der Stadt. Die Fußgängerzone ist belebt. Das Essen ist gut. Ich finde das super.“

Geschäfte öffnen am ersten Novembersonntag

Der nächste verkaufsoffene Sonntag lässt gar nicht lange auf sich warten: Am 3. November öffnen sich die Innenstadt-Geschäfte erneut. Zwischen 12 Uhr und 17 Uhr gibt es dann zum letzten Mal in diesem Jahr einen ausgiebigen Sonntagsbummel mit vielen Angeboten drumherum.

Das war los in Bad Segebergs Innenstadt

Leckere Vielfalt

Geht es um Kartoffeln, so hat der Acker mehr zu bieten als „Linda“, „Belana“ oder das urtümlich unförmige „Bamberger Hörnchen“. Fast 200 verschiedene Sorten werden in Deutschland angebaut und jedes Jahr kommen neue Kreuzungen dazu. Aufgelistet sind die meisten beim Bundessortenamt. Man unterscheidet mehlig-, fest- und überwiegend fest- oder mehligkochende sowie frühe oder späte Sorten. Es gibt unter ihnen aber nicht nur Speisekartoffeln. Wirtschaftssorten für die Industrie wie etwa „Albatros“ oder „Maxi“ werden zur Herstellung von Klebern, Pappen oder Folien verwendet oder aus ihnen wird Alkohol gewonnen. Es gibt Verarbeitungskartoffeln, die dem Verwendungszweck entsprechend beschaffen sein müssen, etwa für Speisestärke, Pommes oder Chips.

Weiterführende Links

Land der Insekten

Kartoffelfest in der Bad Segeberger Innenstadt

Von Heike Hiltrop

In der Straße Wöddelkamp haben Unbekannte in der Nacht zu Montag einen Kia und einen Peugeot Kombi gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

07.10.2019

Das Bundesprogramm Fachkräfteoffensive macht’s möglich: Bei der Lebenshilfe in Wahlstedt, die mittelfristig einen Mangel an Fachpersonal befürchtet, werden vier Quereinsteigerinnen zu Erzieherinnen ausgebildet. Durch die Bundesförderung erhalten sie ein Gehalt in Höhe von 1100 Euro monatlich.

07.10.2019

Im richtigen Moment losfliegen und Luftbilder bei sagenhafter Fernsicht über Bad Segeberg schießen: Das ist Hobbypilot Karsten Wilkening gelungen. Er zeigt seine schönsten Bilder in einem Kalender.

06.10.2019