Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kreis Segeberg sucht verdiente Menschen
Lokales Segeberg Kreis Segeberg sucht verdiente Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 20.08.2018
Bad Segeberg

Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um den Kreis Segeberg verdient gemacht haben, werden seit 2004 in die sogenannte Bürgerrolle des Kreises aufgenommen. Neue Vorschläge werden jetzt wieder entgegengenommen In der Bürgerrolle werden vorrangig Personen geehrt, deren ehrenamtliches Engagement über die eigene Gemeinde hinausgeht und damit einen überörtlichen oder sogar kreisweiten Bezug hat. Ausgezeichnet werden Menschen, die sich langjährig und vielfältig oder herausragend im Ehrenamt für die Gemeinschaft eingesetzt haben und die noch nicht von staatlicher Seite eine Auszeichnung erhalten haben (zum Beispiel Bundesverdienstorden, Landesehrennadel, Freiherr-vom-

Stein-Verdienstnadel).

Dagegen schließen verbandsinterne Ehrungen oder gemeindliche Auszeichnungen die Aufnahme in die Bürgerrolle nicht aus, teilte der Kreis Segeberg gestern mit. Über die Aufnahme befindet in nichtöffentlicher Sitzung eine Auswahlkommission, die sich aus Repräsentanten der Fraktionen und den im vergangenen Jahr Geehrten zusammensetzt.

Vorschläge für zu ehrende Personen können unter Angabe des Namens und der Adresse sowie einer Darstellung des besonderen ehrenamtlichen Engagements noch bis Freitag, 31. August, an den Kreis Segeberg geschickt werden (zu Händen Frau Wienke, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg). Alternativ können die Vorschläge auch per E-Mail an ktbuero@kreis-segeberg.de geschickt werden.

LN

Ein Bayer ist der 300000. Besucher der Karl-May-Spiele. Holger Schmidtke aus Neuried war mit seiner Familie das erste Mal zu den Bad Segeberger Spielen gekommen ...

20.08.2018

Eine Informationsveranstaltung mit dem Titel „Informationen und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit häuslicher Gewalt gegen geflüchtete Frauen“ findet am Mittwoch, 12.

20.08.2018

Große Jubelfeier in Sievershütten. Fast 500 Bürger strömten jetzt in die neue Sporthalle, die die drei Nachbargemeinden Sievershütten, Stuvenborn und Hüttblek aus dem Amt Kisdorf in 14 Monaten Bauzeit für Sportverein, Schule und ihre rund 2500 Einwohner gebaut haben.

20.08.2018