Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg SE-Kulturtage: 79 Veranstaltungen in 17 Tagen
Lokales Segeberg SE-Kulturtage: 79 Veranstaltungen in 17 Tagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 08.09.2019
Edda Runge, Rabea Breiner und Sabine Lück (v. li.) haben das Programm der Segeberger Kulturtage zusammengestellt. Quelle: hfr
Bad Segeberg

79 Veranstaltungen in 17 Tagen: Das ist ein neuer Rekord für die sechste Runde der Segeberger Kulturtage, die sich inzwischen weit über den Kreis Segeberg hinaus einen guten Namen gemacht haben. Die Besucher dürfen sich von „leichter Kost“ bis hin zur „Hochkultur“ auf ein breitgefächertes Programm für alle Generationen freuen.

„Kultur bewegt und soll in Bewegung setzen“, sagt Sabine Lück, die die Segeberger Kulturtage gemeinsam mit ihren Kolleginnen Edda Runge und Rabea Breiner für den Verein für Jugend- und Kulturarbeit vorbereitet hat. Alle drei laden die Segeberger ein, Konzerte, Kunstausstellungen, Lesungen und Theateraufführungen zu nutzen, um den Kreis Segeberg, seine Menschen und ihre Kultur vor der Haustür kennen zu lernen.

Malerei, Musik, Theater –für jeden Geschmack ist etwas dabei

Kulturdorf Neversdorf

Nach Fehrenbötel und Nehms gibt es wieder ein Kulturdorf: Neversdorf. Das Dorf am Rande des Kreises und nur wenige Kilometer von Bad Oldesloe in Kreis Stormarn entfernt, wartet mit außergewöhnlicher Kultur an außergewöhnlichen Kulturorten auf. Ein solcher ist nicht nur die „Dörpschün“, sondern auch die Scheune Rottgardt, die Badestelle am Neversdorfer See und sogar die Pferdeboxen des Dressurstalls Hof Lührs laden zu besonderen Kulturangeboten ein.

Ein breites Feld der Kulturangebote im gesamten Kreis Segeberg nimmt die „Junge Kunst“ ein, die von der lokalen Kabarettgruppe „Die Schwarzbunten“ unterstützt wird. Und so ist es auch die „Junge Kunst“, die die Segeberger Kulturtage am Freitag, 13. September, um 20 Uhr mit dem 20. Poetry- Slam im Jugendzentrum „Mühle“ eröffnet. Auf die Besucher wartet ein Feuerwerk der Poesie, das von der jungen Singer-Songwriterin „Athene“ musikalisch begleitet wird. Ein weiterer junger Künstler zeigt an diesem Abend seine Arbeiten: Leroy Sass, dessen Graffitikunst es auch auf das Programmheft der Segeberger Kulturtage geschafft hat.

Kulturtage in Zahlen

„Kultur außergewöhnlich“ ist das Motto der Segeberger Kulturtage, die vom 13. bis 29. September 2019 dauern. Während der 17 Zage stehen 79 Veranstaltungen mit rund 350 Mitwirkenden an 26 Orten (20 Dörfer und 6 Städte) an. Erwartet werden 6500 bis 7000 Besucher. Kulturdorf ist in diesem Jahr Neversdorf.

Das ausführliche Programmheft ist an öffentlichen Stellen ausgelegt, steht aber unter www.SE-Kultur.de auch zum Download bereit.

„Hamlet“ in der Kirche Todesfelde

Wenn Sabine Lück von der Kulturnacht erzählt, gerät sie ins Schwärmen, denn damit ist ein ganz besonderes Kulturerlebnis verbunden, durch das jede Kirche neu entdeckt werden kann. In diesem Jahr wurde die Kirche Todesfelde für das besondere Kulturerlebnis ausgewählt, die der Schau- und Puppenspieler Marc Schnittger mit William Shakespeares „Hamlet“ in eine große Bühne verwandeln wird. Dabei wird das Kirchenschiff zum Dachboden und zum Schauplatz aufwühlender Ereignisse. Mit seinen fast lebensgroßen und lebensecht wirkenden Puppen lässt Marc Schnittger das Drama lebendig werden. Zu einem besonderen Lichtblick wird während der Kulturnacht auch die Kirche selbst, denn sie bekommt ein völlig neues Kostüm aus Licht erpasst.

Unterstützt werden die Segeberger Kulturtage nicht nur von Mebo-Sicherheitstechnik und der Sparkasse Südholstein, sondern auch vom Jobcenter des Kreises Segeberg. Und das aus einem guten Grund: Stefan Stahl, Bereichsleiter für „Markt und Integration“: „Unsere Aufgabe ist die Existenzsicherung. Aber ein Mensch lebt bekanntlich nicht vom Brot allein. Kunst und Kultur geben Impulse, sich aus seinem Schneckenhaus herauszuarbeiten. Bei den Kulturtagen ist die Kunst vielfach umsonst. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt für uns.“

Von Petra Dreu

Wassermühle, Strandbad, Industrie-Flair oder im Museum: Paare wünschen sich häufiger eine feierliche Zeremonie. Neben Kirchen und Trauzimmern bietet Segeberg eine Reihe ungewöhnlicher Orte zum Ja-Sagen. Wir zeigen die Orte auf einer Karte.

22.10.2019

30 Hobby-Kapitäne schippern mit ihren Modellbooten durch das kühle Nass des Wahlstedter Freibades. Auch Sonntag, 8. September, lassen sich die Bootsbauer von 10 bis 16 Uhr über die Schulter sehen.

07.09.2019

Über 10 000 Besucher kamen zum jüngsten Jahresfest des Landesvereins nach Rickling. Neben buntem Miteinander wird dann auch immer Bilanz gezogen. Und die zeigt steigenden Hilfe-Bedarf. Dem will der Landesverein mit Ausbau begegnen in einem Umfang von 20 Millionen Euro.

07.09.2019