Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Leezener SC ist stolz auf den Kunstrasen
Lokales Segeberg Leezener SC ist stolz auf den Kunstrasen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 26.03.2018
Ein starkes Team: Der Vorstand des Leezener SC freut sich über den Einsatz der Vereinsmitglieder beim Bau des Kunstrasenplatzes.
Ein starkes Team: Der Vorstand des Leezener SC freut sich über den Einsatz der Vereinsmitglieder beim Bau des Kunstrasenplatzes.
Leezen

„Unser Dank gilt allen Förderern, Spendern, dem Schulzentrum, der Gemeinde und dem Amt“, so Togert, der aber auch den Arbeitseinsatz der Sportler aus den eigenen Reihen lobte. „Der Leezener SC ist in der Lage, Großprojekte mit einem immensen Anteil an Eigenleistung umzusetzen“, sagte der Vorstandssprecher erfreut, der den Bau des Kunstrasenplatzes als die größte finanzielle Herausforderung in der Geschichte des LSC bezeichnete. „Ich bin mir zudem sicher, dass der Kunstrasenplatz einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, den LSC als Breitensportverein und auch die Gemeinde Leezen mit dem Schulzentrum noch attraktiver zu machen“, so Togert.

„Mit dem Bau des Kunstrasenplatzes liegt das größte Projekt der Vereinsgeschichte hinter uns. Das war ein Kraftakt, der aber auch zeigt: Gemeinsam können wir viel erreichen“, sagte Vorstandssprecher Heino Togert während der Mitgliederversammlung des Leezener SC im Sportlerheim.

Das sieht auch Bürgermeister und Amtsvorsteher Ulrich Schulz so, der vor allem von den vielen freiwilligen Helfern begeistert war, die beim Bau des Kunstrasenplatzes mit angepackt haben. Schulz und Togert schwärmten aber auch von der Rollschuhsparte. Togert: „Ihr glänzt nicht nur mit einer fantastischen Show, sondern auch, wenn eure Unterstützung gefragt ist. Rollkunstlauf ist Programm hier bei uns in Leezen.“

Bei der ganzen Vorfreude auf den Kunstrasenplatz ist ein Bauprojekt fast in Vergessenheit geraten: Zum größten Teil in Eigenleistung der Fußballsparte wurde nämlich die Tribüne am Stadion um einen festen Verkaufsstand ergänzt. Unter der Regie des Fördervereins soll im kommenden Jahr auch der Kunstrasenplatz einen Verkaufsstand erhalten.

Mit derzeit 966 Mitgliedern sei der Verein gut aufgestellt. Auch die Leistungen der meisten Mannschaften könnten sich sehen lassen. Zwar sei bei den Kickern nicht ideal, dass Sascha Lütjens gleichzeitig Trainer und Spartenleiter sei, sagte der Vorstandssprecher. Den Handballern allerdings las er regelrecht die Leviten. „Die Spartenleitung ist nur rudimentär besetzt. Das ist dringend abzustellen, sonst müssen wir laut Satzung Zwangsmaßnahmen vornehmen“, drohte Heino Togert.

Keine Überraschungen gab es bei den Wahlen: Bente Ehlers und Tim Kohzer bleiben dem geschäftsführenden Vorstand erhalten, Florian Hoop und Fritjof Hein sind weiterhin Beisitzer, Claus Hildebrand und Volker Kniebel gehören dem Ältestenrat an. Geehrt wurden während der Versammlung Claus Hildebrand und Hilde Rode (50 Jahre), Oliver Blohm, Jürgen Kühl und Heino Togert (40 Jahre), Miriam Bebensee, Mona Teegen und Iris Tensfeld (25 Jahre). Pia Wehrmann folgt auf Katharina Reher als neue Jugendwartin.

pd