Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wahlstedter Bürger bezahlen rückwirkend weniger Ausbaubeiträge
Lokales Segeberg Wahlstedter Bürger bezahlen rückwirkend weniger Ausbaubeiträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 18.12.2018
Letzte Sitzung der Wahlstedt Stadtvertreter, ein Dankeschön vom Sportverein: Fußball-Spartenleiter Oskar Sichon und Obmann Michael Neumann überreichen Bürgervorsteher Horst Kornelius und Bürgermeister Matthias Bone (beide CDU, v. r.) ein Foto vom neuen Kunstrasenplatz mit „Danke-Schriftzug" zu dem sich über 100 Sportler formiert hatten. Quelle: Heike Hiltrop
Anzeige
Wahlstedt

Süßes von den Bündnisgrünen, ein großes Dankeschön für den gelungenen Kunstrasenplatz und Applaus für das Weihnachtsdorf am 3. Advent. Dazu noch alle zu erwartenden Beschlüsse – das war die letzte Sitzung der Wahlstedter Stadtvertretung für 2018.

Die geänderte Straßenbaubeitragssatzung, die die Kostenbeteiligung der Grundstückseigentümer um über 20 Prozent reduziert, gilt rückwirkend ab dem 26. Januar 2018. Dafür sprachen sich die Politiker einstimmig aus. Die Wählergemeinschaft WfW wies jedoch noch einmal darauf hin, weiter dafür kämpfen zu wollen, die Satzung ganz abzuschaffen.

Anzeige

Die Anpassung des Bauprogramms „Kronsheider Straße“ wurde nachträglich ebenfalls ohne Gegenstimmen von allen Fraktionen abgenickt. Wie berichtet, mussten an den Bushaltepunkten Flächen dazugekauft werden. Außerdem war es nötig geworden, die Bürgersteig-Breiten südlich der Dr.-Hermann-Lindrath-Straße von drei Meter auf der westlichen und zwei Meter auf der östlichen Seite auf 2,50 Meter zu ändern. Und mit der Änderung des Bebauungsplans für das Grundstück des ehemaligen „Gaedekes Gasthof“ (später Wahlstedter Hof) und der Verhängung einer Veränderungssperre folgte das Gremium ebenfalls der Empfehlung des Fachausschusses.

Danke der Fußballer: Kunstrasenplatz Wahlstedt. Quelle: hfr

Überrascht wurden Verwaltung und Stadtvertretung vom Sportverein Wahlstedt mit einem Luftbild vom neuen Kunstrasenplatz, der im Oktober fertiggestellt worden war. Über 100 Mitglieder aus der Fußballsparte hatten das Wort „Danke“ geformt, was mit einer Drohne im Bild festgehalten worden ist. „Das ist einer der besten Plätze in der ganzen Gegend geworden“, lobt Spartenleiter Oskar Sichon. „Der ist wirklich top“, stimmte auch Obmann Michael Neumann zu.

Und weil Weihnachten vor der Tür steht und es Tradition ist, dass reihum eine Fraktion ein kleines Präsent überreicht, gab es dieses Mal für alle Stadtvertreter Schokolade von den Bündnisgrünen. Nicht sonderlich freuen dürften sich die aktuell 9598 Wahlstedter über ein anderes „Geschenk“, den Beschluss, den Verbrauchspreis für Wasser von 1,62 Euro auf 1,70 Euro (brutto) anzuheben. Auch der Jahresgrundpreis steigt. Beispielsweise für einen Hauswasserzähler mit einem Nenndurchfluss von 2,5 Kubikmeter pro Stunde von 45,97 Euro auf 61,50 (brutto). Grund sind nach Angaben des Versorgers EWS hohe Investitionen in Netz.

Heike Hiltrop