Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Karnevalsauftakt mit den „Pink Ladies“
Lokales Segeberg Karnevalsauftakt mit den „Pink Ladies“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 12.11.2018
Tanzshow des MTV Segeberg in der Kreissporthalle: Auch die "Jazzy Queens" des MTV zeigten am Sonntag ihr Können.
Tanzshow des MTV Segeberg in der Kreissporthalle: Auch die "Jazzy Queens" des MTV zeigten am Sonntag ihr Können. Quelle: Petra Dreu
Anzeige
Bad Segeberg

 Wer wie die „Pink Ladies“ des MTV Segeberg bereits zum 27. Mal eine Tanzshow mit vielen befreundeten Tanzgruppen auf die Beine stellt und diese dann auch noch auf den 11. November fällt, kommt an Karneval nicht vorbei. So hielten es auch die Tänzerinnen unter der Leitung von Julia Hohenberg. Mit Kamellen wurden die rund 800 Zuschauer und 181 Akteure begrüßt und erst nach einem Konfettiregen wieder nach Hause gelassen.

Es war das Jahr 1991, als sich die „Pink Ladies“ dazu entschlossen hatten, eine Tanzshow zu veranstalten, um sich und anderen zu zeigen, was sie können – oder aber von anderen Anregungen mitzunehmen. Dass sie nun, nach immerhin 27 Jahren, immer noch die Organisatoren der inzwischen schon traditionellen Tanz- und Leistungsshow sind, hatte damals wahrscheinlich niemand für möglich gehalten. Umso mehr freute sich Julia Hohenberg, die nicht nur aktiv mittanzt, sondern zudem als Leiterin der Jazz-Dance-Abteilung auch noch Vorstandsfrau des Segeberger „Männerturnvereins“ (MTV) ist.

Seit 1991 richten die "Pink Ladys" des MTV Segeberg die Tanzshow in der Kreissporthalle aus. Quelle: Petra Dreu

Mit gleich fünf Tanzgruppen nahm der MTV Segeberg an der Show ohne Bewertung teil. Neben den „Pink Ladies“, die den Tanzreigen mit „Moneymaker“ eingeläutet und mit „Shout to the Top“ beendet hatten, waren es die „White Mountain Linedancer“, die gleich mehrere Auftritte im gemäßigterem Tempo hinter sich brachten. Mit den „Jazzy Kids“, den „Jazzy Girls“ und den „Jazzy Queens“ zeigten gleich drei Jazz-Tanz-Gruppen des MTV Segeberg, dass ihr Sport für jede Altersklasse richtig ist.

Während für gewöhnlich Männer in den Tanzgruppen Mangelware sind, brachten die Zumba-Sportler des SC Rönnau gleich zwei Männer mit in die Kreissporthalle. Einer von ihnen, nämlich Max Bennewitz, ist sogar Leiter und Trainer der Rönnauer Zumbajaner, die zugleich eine der größten Gruppen waren. Mit „Polola“, „Popee“ und „Todo el Mundo“ hatten sie Tanzmusik mit brasilianischem Feuer im Gepäck, bei der keiner der vielen Besucher mehr richtig still auf den Zuschauerbänken sitzen bleiben konnten.

Tanzushow des MTV Segeberg in der Kreissporthalle: Bei der Zumba-Gruppe des SC Rönnau unter der Letung von Max Bennewitz (Mitte) machte schon allein das Zusehen Spaß. Quelle: Petra Dreu

Viel Anerkennung gab es aber auch für die anderen Tanzgruppen, die zu schätzen wissen, welchen Organisationsaufwand die „Pink Ladies“ des MTV für die jährliche Tanzshow auf sich nehmen. 181 Teilnehmer in 17 verschiedenen Tanzgruppen aus sieben Vereinen müssen schließlich in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Auch müssen die Zeiten zwischen den Auftritten koordiniert werden, denn jede Gruppe braucht Zeit zum Durchatmen.

Nachdem der letzte Konfettiregen beseitigt war, konnten auch Julia Hohenberg und die anderen „Pink Ladies“ durchatmen und sich über die Resonanz der vielen Tänzerinnen freuen. Julia Hohenberg: „Wir haben so viele tolle Rückmeldungen bekommen. Tänzer und Übungsleiter haben sich gleichermaßen bei uns dafür bedankt, dass sie dabei sein durften.“

Petra Dreu

12.11.2018