Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mann verschwunden: Polizei sucht im Nehmser See
Lokales Segeberg Mann verschwunden: Polizei sucht im Nehmser See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 22.03.2019
Polizei und Technisches Hilfswerk mit Booten auf dem Nehmser See, offenbar Suche nach vermisster Person Quelle: Oliver Vogt
Anzeige
Nehms

Steckt ein Verbrechen dahinter? Bereits seit mehreren Tagen sucht die Polizei die Gemeinde Nehms und die nähere Umgebung nach einer vermissten Person ab, auf dem Nehmser See kamen am Freitag mehrere Boote der Polizei und des Technischen Hilfswerks (THW) zum Einsatz. Beamte verteilten Handzettel in der Gemeinde und riefen die Einwohner zur Mithilfe bei der Suche auf.

Wenige Details zum verschwundenen Mann in Nehms

Gesucht wird dem Aufruf zufolge nach einem Mann, der seit Montag, 18. März, zwischen 16.30 und 17 Uhr in der Gemeinde vermisst wird. Sein Auto, ein schwarzer Golf IV, war an der Badestelle des Nehmser See geparkt worden, wo sich auch die Spur des Mannes verliert. Die Polizei beschreibt ihn als 1,80 Meter groß, schlank mit südeuropäischem Aussehen. Er hat schwarze Haare, trägt weder Bart noch Brille. Bekleidet war er zum Zeitpunkt seines Verschwindens mit einer schwarzen Jogginghose der Marke Adidas und einer schwarzen Daunenjacke. Darüber hinaus werden über seine Identität keine Angaben gemacht.

Anzeige

Ob die Suche mit Booten und Polizeitauchern auf dem beziehungsweise im See dem Vermissten selbst gilt ist ebenfalls noch offen. Die Polizei hält sich bei ihren Ermittlungen extrem bedeckt. „Um die Ermittlungen in der Sache nicht zu gefährden werden bis auf Weiteres keine Angaben zur Sache gemacht“, erklärte Polizeisprecherin Berit Lindenberg auf LN-Anfrage am Freitag. Zu gegebener Zeit werde sich die Polizei aber mit weiteren Details an die Öffentlichkeit wenden, kündigte Lindenberg an.

Was hinter der Sache steckt, ist deshalb völlig unklar. Um eine einfache Vermisstensuche kann es sich gleichwohl nicht handeln, weil die Polizei in so einem Fall deutlich freigiebiger mit Informationen wäre. Nach Informationen der Lübecker Nachrichten soll es sich um Ermittlungen wegen eines Verbrechens handeln. Welcher Art, wurde aber nicht bekannt.

Anwohner beobachten dunkles Fahrzeug

Wie die LN weiter erfuhren, soll der Vermisste selbst aus dem niedersächsischen Hittfeld kommen, sein Vater aber in der Nehmser Gegend wohnen. Am Montagabend habe der Sohn das Haus des Vaters verlassen, um eine kurze Besorgung zu erledigen, von der er aber nicht wieder zurückgekommen sei, heißt es. Später wurde auf dem Parkplatz an der Badestelle des Nehmser See der Golf des Vermissten gefunden, darin sein eingeschaltetes Handy.

Am Abend des Verschwindens sollen Einwohner in Nehms ein dunkles Fahrzeug mit zwei Personen darin gesehen haben, das vom Parkplatz der Badestelle wegefahren sei. Eine Bedeutung haben muss das allerdings nicht, denn der Parkplatz an der Badestelle gilt das ganze Jahr über wegen seiner relativen Abgeschiedenheit als ein beliebter Treffpunkt und sei stets stark frequentiert, sagten Anwohner den LN. Vor allem Pärchen, die ungestörte Zweisamkeit suchen, hielten sich häufig auf dem Gelände auf.

Die Ermittler von der Segeberger Kriminalpolizei fragen die Anwohner, ob sie zum Zeitpunkt des Verschwindens des Mannes am frühen Montagabend fremde Personen gesehen haben, explizit auch Frauen und Kinder. Aber auch um Angaben zu Fahrzeugen, Kennzeichen und dem Mann selbst erbittet die Polizei. „„Alle Personen und Gegenstände können für uns wichtig sein“, heißt es in dem Aufruf. Hinweise nimmt die Kripo Bad Segeberg unter Telefon 045 51/88 40 oder per E-Mail unter SG1.BadSegeberg.KI@polizei.landsh.de entgegen.

Oliver Vogt

Anzeige