Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Marinemusiker spielten 3600 Euro ein
Lokales Segeberg Marinemusiker spielten 3600 Euro ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 29.01.2013
Oberstabsfeldwebel Jens Wigger überreichte die Spende für St. Marien an Pastor Matthias Voß. Quelle: ark
Bad Segeberg

Sie hatten hunderten von Kirchenbesuchern eine Freude gemacht — zuerst mit Klängen vom Marsch bis zur Operette, dann auch mit einer kräftigen Erbsensuppe zur Pause. Nun überreichten Soldaten des Logistikbataillons 162 aus Boostedt die Einnahmen und Spenden eines Lions-Benefizkonzerts mit dem Marinemusikkorps Ostsee.

Die 3600 Euro, die durch Eintrittsgelder, Suppenverkauf und Spenden eingenommen wurden, gehen je zur Hälfte an das Bundeswehrsozialwerk und an die Kirchengemeinde Segeberg. Das Sozialwerk unterhält das Ferienheim „Haus Norden“ in Rantum auf Sylt. Dort können sich nicht nur Soldaten nach harten Auslandseinsätzen erholen, sondern auch die Familien unverschuldet in Not geratener Bundeswehrangehöriger.

„Auch wir nehmen die Spende dankbar an“, sagt Pastor Matthias Voß. Denn obwohl seit 2009 bereits über 350 000 Euro für die Sanierung von St. Marien gespendet wurden, bleibe noch viel zu tun: Allein eine neue Beleuchtung für den Innenraum werde 60 000 bis 100 000 Euro kosten.

Wie es mit der 25 Jahre alten Tradition der Konzerte mit Lionsclub und Marinemusikern weitergeht, ist noch ungewiss: Das Boostedter Bataillon, das seit der Schließung der Bad Segeberger Lettow-Vorbeck-Kaserne für das Drumherum sorgte, wird ebenfalls aufgelöst. Stichtag: 30. Juni.

ar