Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Nach Schließung der Dahlmannschule: Abiprüfung nächste Woche unklar
Lokales Segeberg Nach Schließung der Dahlmannschule: Abiprüfung nächste Woche unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 01.04.2019
Masern-Ausbruch an der Dahlmannschule Quelle: Oliver Vogt
Bad Segeberg

Nach der Infektion eines Schülers mit der hochansteckenden Krankheit ist der Unterricht an der Dahlmannschule am Freitag vorzeitig beendet worden. Mehr als 700 Schüler besuchen das Gymnasium in der Bad Segeberger Innenstadt. Auch in den kommenden Tagen wird an den Normalbetrieb nicht zu denken sein. Die Schule weist auf ihrer Homepage darauf hin, dass zumindest am Montag, Dienstag und Mittwoch nur Personen in die Schule gelassen werden, die einen Masern-Impfschutz nachweisen können.

Masern-Ausbruch an der Dahlmannschule Quelle: Oliver Vogt

Die Lehrkräfte der Dahlmannschule konnten sich am Freitag einem freiwilligen Schnelltest durch das Gesundheitsamt unterziehen. „Das betraf die Lehrerinnen und Lehrer, bei denen es Unklarheiten über den bestehenden Impfschutz gab“, so Schulleiter Thorsten Glaser. Ergebnisse sollen Sonntag vorliegen.

Dienstag beginnen die Abi-Klausuren

Zwar müsse am Montagmorgen dann jeder einzelne Schüler, Lehrer und Hausmeister durch das Gesundheitsamt kontrolliert werden. Glaser erwartet dennoch einen geordneten Ablauf. Man sei so gut aufgestellt, dass die Kontrollen an allen Eingängen bewältigt werden könnten. Der Unterricht in der ersten Stunde werde aber womöglich etwas später beginnen.

Das Problem: An der Dahlmannschule beginnen am Dienstag die schriftlichen Abiturprüfungen. Bisher ist unklar, wie viele Schüler wegen eines fehlenden Impfschutzes nicht daran teilnehmen können. „Für die, die es betrifft, werden wir aber eine Nachschreibeklausur nach den Ferien organisieren“, kündigt Glaser an.

Verdachtsfall an der Theodor-Storm-Schule

Inzwischen meldet der Kreis einen weiteren Fall: Auch ein Schüler der Bad Segeberger Theodor-Storm-Grundschule, nach LN-Informationen ein Geschwisterkind des betroffenen Schülers an der Dahlmannschule, soll sich mit Masern infiziert haben. Schulleiterin Christiane Wolf weist das aber zurück. Bisher handele es sich lediglich um einen Verdachtsfall. Der betreffende Schüler nehme wegen der Ansteckungsgefahr schon seit einigen Tagen nicht mehr am Unterricht teil, befinde sich zu Hause in Quarantäne. Aus Sicherheitsgründen werde das Gesundheitsamt in der kommenden Woche ebenso wie in der Dahlmannschule den Impfschutz kontrollieren und nicht geimpfte Schüler nach Hause schicken, kündigt Wolf an. Dabei handele es sich aber nur um eine sehr geringe Zahl. Die meisten Kinder hätten im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung eine Masern-Impfung erhalten.

Mehr zum Thema Masern und Impfen

Ja oder Nein? Das sollten Sie zur Debatte um die Masern-Impfpflicht wissen

Masern-Impfpflicht: Bundesregierung prüft Impfpflicht für Kinder

Wissenschaftliche Analyse: Impfgegner machen mobil in sozialen Medien

Impfungen für Erwachsene – was wird empfohlen?

Interaktive Karte: So ist die Impfquote gegen Masern in Ihrer Region

Infektionskrankheiten: Experten warnen vor Keuchhusten in Stormarn

Oliver Vogt

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Einwohnerversammlung am Montag soll der Entscheidungsprozess um die umstrittenen Straßenausbaubeiträge in Gang gebracht werden. Der Verwaltungsrechtler Professor Marcus Arndt hält von 19 Uhr an einen Vortrag im Bürgersaal.

28.03.2019

Heute, zehn Monate nach der Abberufung von Verbandsvorsteher Jens Kretschmer, wählt die Verbandsversammlung einen Nachfolger. Kretschmer indes setzt mit der „Kontemplant GmbH“ auf einen Neuanfang.

28.03.2019

Ein 21-Jähriger, der im Oktober 2018 in der Flüchtlingsunterkunft Boostedt einen Landsmann erstochen hatte, ist am Donnerstag im Kieler Landgericht zu zwei Jahren Jugendstrafe verurteilt worden.

28.03.2019