Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mehr Arbeitslose – mehr offene Stellen
Lokales Segeberg Mehr Arbeitslose – mehr offene Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 30.10.2019
Die Chancen, eine Stelle zu finden, sind weiter sehr hoch. Aber nicht alle profitieren von dem großen Angebot. Quelle: Foto: Carsten Rehder/dpa
Bad Segeberg/Elmshorn

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Segeberg ist im Monat Oktober leicht angestiegen. Nach Mitteilung der für den Kreis zuständigen Agentur für Arbeit in Elmshorn (Kreis Pinneberg) waren 56 Frauen und Männer mehr arbeitslos gemeldet als im September. Mit insgesamt 6179 Personen ohne Beschäftigung bleibt die Arbeitslosenquote damit unverändert bei 4,0 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie mit 3,9 Prozent noch leicht darunter gelegen.

Jobsuchende haben weiterhin gute Chancen

„Die Herbstbelebung knickte mit den Ferien etwas ein. Weniger Stellenausschreibungen, weniger Einstellungen – dies führte zu einem leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit in diesem Monat“, erklärt Thomas Kenntemich, Leiter der Arbeitsagentur Elmshorn. Gleichwohl sei der Personalbedarf vieler Unternehmen weiterhin hoch. Jobsuchende hätten weiter sehr gute Chancen. Wer offen für neue Branchen oder andere Tätigkeiten sei, der habe sogar noch bessere, so der Agenturchef.

Leicht angestiegen sind auch die Zahlen der Frauen und Männer, die auf Grundsicherung angewiesen sind. 3714 der Arbeitslosen aus dem Kreis Segeberg werden beim Jobcenter betreut. Das waren 37 mehr als im Vormonat und 134 mehr als vor einem Jahr.

Zu den insgesamt 6179 Arbeitslosen addieren sich aber noch 2146 Menschen hinzu, die ohne Arbeit sein, weil sie sich qualifizieren oder vorübergehende arbeitsunfähig sind. 8325 Personen sind demnach in Unterbeschäftigung – 45 mehr als vor einem Jahr.

Fehlende Berufsausbildung und mangelnde Deutschkenntnisse sind große Hürden

Denn trotz eines aufnahmefähigen Arbeitsmarktes gelinge es nicht allen, eine Stelle zu finden. Fehlender Berufsabschluss, fortgeschrittenes Alter, Betreuungspflichten, eingeschränkte Deutschkenntnisse oder Gesundheit seien dafür laut Kenntemich die häufigsten Gründe.

Aktuell sind bei der Jobbörse der Arbeitsagentur(www.arbeitsagentur.de) 3008 Arbeitsangebote aus dem Kreis Segeberg eingestellt. Das sind 79 mehr als im Vergleichsmonat 2018. Für vier von fünf Jobangeboten werden jedoch qualifizierte Fachkräfte gesucht. Nur bei 18,6 Prozent aller im Agenturbezirk ausgeschriebenen Stellen wird eine Ausbildung nicht vorausgesetzt. Hohe Nachfrage gebe es vor allem in der Altenpflege, in Gesundheitsberufen und Erziehung. Aber auch im Baugewerbe, im Einzelhandel und im öffentlichen Dienst werden Arbeitskräfte gesucht.

Von Oliver Vogt

In Modulhaus Am Bienenhof sollen keine Obdachlose untergebracht werden. Die Politiker im Sozialausschuss stimmten gegen die Pläne der Stadt Segeberg und verwiesen auf Versprechen gegenüber den Anwohnern.

30.10.2019
Kommentar - Ein schmaler Grat

Tauglichkeitsprüfungen für ältere Autofahrer haben im Sinne der Verkehrssicherheit durchaus eine Berechtigung, meint LN-Redakteur Oliver Vogt in seinem Kommentar. Dies darf aber nicht zu Lasten individueller Freiheit gehen.

29.10.2019

Die schweren Unfälle der vergangenen Tage mit Beteiligung sehr alter Autofahrer sorgen für hitzige Diskussionen. Sollten Senioren hinterm Steuer zum Gesundheits-Check?

30.10.2019