Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mehr als 10 000 Euro Schaden durch Verwüstung
Lokales Segeberg Mehr als 10 000 Euro Schaden durch Verwüstung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 19.04.2019
Amtsleiter Stephan Hartung zeigt Schäden an einer Tür, die bei dem Einbruch ins Jugendzentrum Mühle entstanden sind. Quelle: Oliver Vogt
Anzeige
Bad Segeberg

Die Schäden, die unbekannte Täter bei einem Einbruch in das Jugendzentrum Mühle angerichtet haben, sind offenbar deutlich größer gewesen als bisher bekannt. Stephan Hartung, Leiter des Fachbereiches für Familie, Bildung und Soziales bei der Stadt Bad Segeberg, spricht von einer Summe von „10 000 Euro plus X“.

Ein Mitarbeiter der Stadt hat die Schäden am Morgen nach dem Einbruch dokumentiert. Quelle: privat, hfr

Wie Hartung den LN am Donnerstag sagte, seien bei dem Einbruch in der vergangenen Woche insgesamt 20 Räume von den Täter durchsucht worden. „Unsere Büros waren ebenso betroffen wie das Jugendzentrum und der Hort.“ Überall seien die Täter nicht zimperlich vorgegangen, hätten gut ein Dutzend Türen mit grobem Werkzeug aufgebrochen sowie Schränke und Schreibtische aufgerissen und den Inhalt am Boden verteilt. „Bei im Büro haben sie sogar die Bilder von den Wänden genommen“, sagt Hartung. Er ist sicher: „Die haben Geld gesucht“.

Anzeige

Gestohlen wurde eine Handkasse

Für Laptops der Mitarbeiter zum Beispiel oder sonstige technische Ausstattung hätten sich die Täter überhaupt nicht interessiert. Auch bei den Unterlagen, die in den Aktenschränken lagern, sei nichts dabei, was für Dritte in irgendeiner Weise von Wert wäre. Tatsächlich gestohlen worden sei nach derzeitigem Stand nur eine Handkasse, in der sich ein geringer dreistelliger Betrag befunden hat.

Der angerichtete Schaden übersteigt das aber um ein Vielfaches. Allein der Ersatz für die zerstörten Türen dürfte die Versicherung nach Einschätzung von Hartung schon einen kleinen fünfstelligen Euro-Betrag kosten. Nach dem Aufräumen ging die Arbeit in den Büros aber normal weiter, die zerstörten Türen, die zum Teil in der Mitte durchgebrochen waren, wurden von einer Fachfirma zunächst provisorisch geflickt. Nach Ostern werde dann mit den eigentlichen Reparaturen begonnen.

Wer der Polizei Hinweise zu dem Einbruch in der Nacht auf den 11. April geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 04551/8840 zu melden.

Oliver Vogt